MenüZurück
Wird geladen.

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) wurde als Reaktion auf die Euro-Rettungspolitik im Februar 2013 in Berlin gegründet. Sie ist seit der Bundestagswahl 2017 die größte Oppositionspartei im Bundestag. Alexander Gauland und Jörg Meuthen bilden die Parteiführung der AfD.

AfD-Fraktionsvorsitzende: Weidel zu dubiosen Wahlkampf-Spenden: „Fehler macht schließlich jeder“

AfD-Fraktionsvorsitzende

Weidel zu dubiosen Wahlkampf-Spenden: „Fehler macht schließlich jeder“

Alica Weidel hat den Umgang ihrer Partei mit Spenden aus dem Ausland vor dem Bundestag verteidigt. Niemand habe sich persönlich bereichert, sagte Weidel.

AfD-Fraktionschefin: Staatsanwaltschaft nimmt im AfD-Spendenskandal Ermittlungen gegen Weidel auf

AfD-Fraktionschefin

Staatsanwaltschaft nimmt im AfD-Spendenskandal Ermittlungen gegen Weidel auf

Die Staatsanwaltschaft hat nun offiziell Ermittlungen gegen die AfD-Fraktionschefin aufgenommen. Es geht um dubiose 130.000 Euro.

Alternative für Deutschland: AfD will mit Europawahl Siegeszug in Ost-Landtagen einleiten

Alternative für Deutschland

AfD will mit Europawahl Siegeszug in Ost-Landtagen einleiten

Die AfD war als Partei der EU-Gegner gestartet. Fünf Jahre später ist sie immer noch sehr europakritisch – und sieht die Europawahl 2019 als große Chance.

Kongress: AfD-Spitze hält trotz Spendenskandal zu Weidel

Kongress

AfD-Spitze hält trotz Spendenskandal zu Weidel

Eigentlich wollten sich die Delegierten mit der Europawahl beschäftigen doch der AfD-Kongress von der aktuellen Spendenaffäre überschattet.

Junge Alternative: Verfassungsschutz beobachtet AfD-Jugendorganisation

Junge Alternative

Verfassungsschutz beobachtet AfD-Jugendorganisation

Neben den Organisationen in Niedersachsen und Bremen wird nun auch die Jugendorganisation der AfD in Baden-Württemberg vom Verfassungsschutz beobachtet.

Spendenaffäre: Auch NRW-AfD bekam Spende aus dem Ausland – und überwies sie zurück

Spendenaffäre

Auch NRW-AfD bekam Spende aus dem Ausland – und überwies sie zurück

Offenbar hat nicht nur der AfD-Kreisverband Bodensee Geld aus den Niederlanden bekommen. Auch der NRW-Landesverband soll eine Spende erhalten haben.

von Nico Hornig

AfD-Spendenaffäre: Weidel will mit „angeblich illegalen Parteispenden“ nichts zu tun gehabt haben

AfD-Spendenaffäre

Weidel will mit „angeblich illegalen Parteispenden“ nichts zu tun gehabt haben

„Falsch, unvollständig und tendenziös“: Die AfD-Fraktionschefin gibt sich überrascht über die Spendenvorwürfe – und wehrt sich gegen entsprechende Berichte.

von Dietmar Neuerer

Alice Weidel: SPD fordert scharfe Sanktionen im AfD-Spendenskandal

Alice Weidel

SPD fordert scharfe Sanktionen im AfD-Spendenskandal

Die AfD-Spendenaffäre könnte harte Konsequenzen für Fraktionschefin Weidel nach sich ziehen. Ein SPD-Präsidiumsmitglied bringt eine Verschärfung des Parteigesetzes ins Spiel.

von Dietmar Neuerer, Daniel Delhaes

Spendenaffäre: Staatsanwaltschaft Konstanz will gegen AfD-Fraktionschefin Weidel ermitteln

Spendenaffäre

Staatsanwaltschaft Konstanz will gegen AfD-Fraktionschefin Weidel ermitteln

Die dubiosen Spenden aus der Schweiz haben für AfD-Fraktionschefin Weidel ein juristisches Nachspiel. Die Südwest-CDU fordert: „Weidel muss weg!“

von Daniel Delhaes, Dietmar Neuerer

„Die Blaue Partei“: Streit um Namensrechte mit der AfD – Frauke Petry muss mit Niederlage rechnen

„Die Blaue Partei“

Streit um Namensrechte mit der AfD – Frauke Petry muss mit Niederlage rechnen

Vor einem Jahr ist Frauke Petry aus der AfD ausgetreten. Nun streitet sie mit ihrer Ex-Partei um Markenrechte. Das könnte für sie schlecht ausgehen.

Alice Weidel unter Druck: SPD zweifelt in Spendenaffäre an Aufklärungswillen der AfD

Alice Weidel unter Druck

SPD zweifelt in Spendenaffäre an Aufklärungswillen der AfD

Nach Bekanntwerden neuer Details in der AfD-Spendenaffäre wächst der Druck auf Fraktionschefin Weidel. Die SPD hat Zweifel an ihrem Aufklärungswillen.

von Dietmar Neuerer

Kampf um CDU-Vorsitz: Mit dieser Strategie will die AfD Friedrich Merz schaden

Kampf um CDU-Vorsitz

Mit dieser Strategie will die AfD Friedrich Merz schaden

Die AfD hat eine „Angriffsstrategie“ gegen Friedrich Merz entwickelt – mit dem Ziel, bei Wählern ein „grundsätzlich unwohles Bauchgefühl zu seiner Person zu schaffen“.

von Dietmar Neuerer

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×