MenüZurück
Wird geladen.

Emmanuel Macron

Emmanuel Macron ist seit dem 14. Mai 2017 Staatspräsident von Frankreich. Die von ihm gegründete Partei „En Marche“ holte bei den Wahlen zur französischen Nationalversammlung im Juni 2017 308 von 577 Sitzen.

Musterdepots: Frankreichs Aufbruchstimmung ist verflogen – und mit ihr die Börseneuphorie

Musterdepots

Frankreichs Aufbruchstimmung ist verflogen – und mit ihr die Börseneuphorie

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man den Markt schlagen kann. Stratege Ulf Sommer verliert das Vertrauen in Frankreichs Aktienmarkt.

Daily Briefing: Olaf Scholz is about to boast about another budget surplus

Daily Briefing

Olaf Scholz is about to boast about another budget surplus

Look who's €10 billion in the black, and look what Germany's got stashed abroad. Plus, is there an NSU 2.0? Our Daily Briefing for December 18, 2018.

Von Andreas Kluth

Frankreich: Airbus will nach „Gelbwesten“-Protest Mitarbeitern Sonderboni zahlen

Frankreich

Airbus will nach „Gelbwesten“-Protest Mitarbeitern Sonderboni zahlen

Airbus will seinen Mitarbeitern mit den niedrigsten Einkommen Sonderboni zahlen. Der Konzern reagiert damit auf die „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich.

Anlageexperte Jens Ehrhardt : „An den Märkten sind zwei völlig verschiedene Entwicklungen möglich“

Anlageexperte Jens Ehrhardt

„An den Märkten sind zwei völlig verschiedene Entwicklungen möglich“

Der bekannte Geldverwalter Jens Ehrhardt hält im nächsten Jahr Aktiengewinne von 15 Prozent für möglich – unter ganz bestimmten Bedingungen.

Von Ingo Narat

Dax aktuell: Dax verliert dritten Tag in Folge

Dax aktuell

Dax verliert dritten Tag in Folge

Über den Vormittag hat sich der Dax stabil gehalten, doch gegen Nachmittag ist der Kurs kräftig gesunken. Der Leitindex schließt tiefer.

Von Jürgen Röder

Ghosn-Nachfolge: Warum Didier Leroy ein Renault-Chef wie aus dem Bilderbuch wäre

Ghosn-Nachfolge

Warum Didier Leroy ein Renault-Chef wie aus dem Bilderbuch wäre

Als Nachfolger Carlos Ghosns an der Renault-Spitze hätte der aktuelle Toyota-Vize viele Fürsprecher – wenn da nicht die Sache mit seinem Gehalt wäre.

Von Tanja Kuchenbecker

Neue Vorsitzende: So lief Kramp-Karrenbauers erste CDU-Präsidiumssitzung

Neue Vorsitzende

So lief Kramp-Karrenbauers erste CDU-Präsidiumssitzung

Für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauers beginnt der neue Arbeitsalltag. Spannendste Frage der Premierensitzung: Was passiert mit Friedrich Merz?

Von Gregor Waschinski

Etatdefizite: So gespalten ist Europa bei der Haushaltsdisziplin

Etatdefizite

So gespalten ist Europa bei der Haushaltsdisziplin

Von wirklicher Etatdisziplin kann in der Euro-Zone keine Rede sein. Vor allem Frankreich und Italien nehmen es mit dem Sparen nicht so ernst.

Von Eva Fischer, Till Hoppe

Kommentar: Die CDU muss sich jetzt ökonomisch profilieren – ob mit oder ohne Friedrich Merz

Kommentar

Die CDU muss sich jetzt ökonomisch profilieren – ob mit oder ohne Friedrich Merz

Die CDU hat ihr ökonomisches Profil eingebüßt. Mit dem neuen Vorsitz will sie ihr Wirtschafts-Image wiederbeleben. Dafür ist es auch höchste Zeit.

Von Thomas Sigmund

Frankreich: Nach Zugeständnissen an Gelbwesten – französische Regierung geht von Anstieg des Haushaltsdefizits aus

Frankreich

Nach Zugeständnissen an Gelbwesten – französische Regierung geht von Anstieg des Haushaltsdefizits aus

2019 dürfte das Defizit der Franzosen über der zulässigen EU-Obergrenze liegen. Das hängt mit Macrons Zugeständnissen an die „Gelbwesten“ zusammen.

Daily Briefing: Greta Thunberg reads the world’s adults the riot act

Daily Briefing

Greta Thunberg reads the world’s adults the riot act

A 15-year-old girl reminds VIPs what climate change means; are yellow jackets coming to Germany?; tougher rules for foreigners buying German firms; the insanity of Nord Stream 2. Our Daily Briefing for December 17, 2018.

Von Andreas Kluth

Handelsstreit: Trumps Kampf um die Körner

Handelsstreit

Trumps Kampf um die Körner

Die Landwirtschaft ist im Handelsstreit mächtig. Die Bauern setzen Donald Trump unter Druck – doch für Zugeständnisse müsste er Europa viel anbieten.

Von Annett Meiritz, Till Hoppe

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×