MenüZurück
Wird geladen.

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Staatenverbund mit 28 Mitgliedsstaaten, 24 Amtssprachen und einer Einwohnerzahl von über 500 Millionen Menschen. Das politische System des Staatenverbunds enthält supranationale (überstaatliche) und intergouvernementale (zwischenstaatliche) Elemente.  Die EU wurde am 7. Februar 1992 durch den Vertrag von Maastricht gegründet, welcher am 1. November 1993 in Kraft trat. Vorgängerorganisation waren die sogenannte Montanunion oder auch  Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) und die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Die EKGS wurde 1951 von Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden gegründet. Die Montanunion war die erste supranationale Organisation. Durch die Römischen Verträge gründeten die gleichen Staaten 1957 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Durch den Fusionsvertrag von 1965 (in Kraft getreten am 1. Juli 1967) wurden die EWG, EGKS und Europäische Atomgemeinschaft (EURATOM) zur Europäischen Gemeinschaft (EG) zusammengelegt. Durch den oben genannten Vertrag von Maastricht wurde 1992 die Europäische Union gegründet. Weitere Anpassungen folgten durch die Verträge von Amsterdam, Nizza und Lissabon. Die zentralen EU-Institutionen sind das Europäische Parlament (Sitz in Straßburg), der Europäische Rat (Sitz in Brüssel), der Rat der Europäischen Union (Sitz in Brüssel), die Europäische Kommission (Sitz in Brüssel), der Gerichtshof der Europäischen Union (Sitz in Luxemburg), der Europäische Rechnungshof (Sitz in Luxemburg) und die Europäische Zentralbank (Sitz in Frankfurt am Main). Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion bilden insgesamt 19 der 28 Mitgliedsstaaten. Im Jahr 2002 wurde der Euro als gemeinsame Währung eingeführt. Folgende Staaten sind Mitglieder der Europäischen Union: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Waffenexporte: Europäische Rüstungsprojekte stehen vor neuen Herausforderungen

Waffenexporte

Europäische Rüstungsprojekte stehen vor neuen Herausforderungen

Deutschland und Frankreich wollen im Juni erste Verträge für ein neues Kampfflugzeug unterzeichnen. Doch das ehrgeizige Projekt kann noch scheitern.

Von Donata Riedel, Martin Murphy, Thomas Hanke

Rüstungsexporte: Abwärtstrend bei Rüstungsexporten aus Deutschland hält an

Rüstungsexporte

Abwärtstrend bei Rüstungsexporten aus Deutschland hält an

Drei Jahre in Folge sind die Genehmigungen für Rüstungsexporte zurückgegangen – auch wegen der restriktiven Haltung der Regierung.

Motorradhersteller: Harley-Davidson mit Gewinneinbruch  –  Trump droht Europa mit Vergeltung

Motorradhersteller

Harley-Davidson mit Gewinneinbruch – Trump droht Europa mit Vergeltung

Sinneswandel des US-Präsidenten: Lange hat Trump auf den Motorradhersteller eingedroschen. Nach hohen Quartalsverlusten wird er zum Verteidiger.

Europawahlkampf: Wahlkampfauftakt der Anti-Brexit-Partei: Die Angst vor Nigel Farage ist groß

Europawahlkampf

Wahlkampfauftakt der Anti-Brexit-Partei: Die Angst vor Nigel Farage ist groß

Die neue proeuropäische Partei Change UK wirbt bei der Europawahl um die EU-Anhänger in Großbritannien. Aber sie steckt in einem Dilemma.

Von Carsten Volkery

Kommentar: Berlin muss mit Frankreich endlich eine dauerhafte Einigung über Rüstungsexporte finden

Kommentar

Berlin muss mit Frankreich endlich eine dauerhafte Einigung über Rüstungsexporte finden

Teile der Bundesregierung und Frankreich sind bei Waffenausfuhren unterschiedlicher Meinung. Berlin darf Verbündete jedoch nicht verprellen.

Von Donata Riedel

Henkel-Chef Hans Van Bylen: Europas Industrie muss wieder wettbewerbsfähiger werden

Henkel-Chef Hans Van Bylen

Europas Industrie muss wieder wettbewerbsfähiger werden

Europa braucht Innovationen, um im globalen Wettlauf attraktiv zu bleiben. Denn wirtschaftlicher Erfolg schafft Arbeitsplätze und Wohlstand.

Von Hans van Bylen

Google & Co.: EU-Kommission fordert mehr Engagement gegen Fake News zur Europawahl

Google & Co.

EU-Kommission fordert mehr Engagement gegen Fake News zur Europawahl

Technologiefirmen wie Google, Facebook und Twitter legen immer wieder Initiativen gegen Fake News auf. Für die EU-Kommission reichen diese aber nicht.

Konjunktur: Griechenland und Italien kommen beim Schuldenabbau nicht voran

Konjunktur

Griechenland und Italien kommen beim Schuldenabbau nicht voran

Griechenland hadert mit teuren IWF-Krediten, Italien fährt eine expansive Wirtschaftspolitik: Beides resultiert aber in einem höheren Schuldenstand.

EVP-Spitzenkandidat: Weber will Bau von Nord Stream 2 blockieren – und löst damit Kritik in den eigenen Reihen aus

EVP-Spitzenkandidat

Weber will Bau von Nord Stream 2 blockieren – und löst damit Kritik in den eigenen Reihen aus

Manfred Weber stellt sich gegen die Bundesregierung: Der EVP-Spitzenkandidat will als EU-Kommissionspräsident den Bau der Gaspipeline noch verhindern.

Banken im Vergleich: US-Großbanken hängen die europäische Konkurrenz ab

Banken im Vergleich

US-Großbanken hängen die europäische Konkurrenz ab

Die Banken im Euro-Raum leiden unter der Zinsflaute und Konjunkturabschwächung. Die Konkurrenz aus den USA zieht davon.

Was ist der Brexit?: Der EU-Austritt Großbritanniens kurz erklärt

Was ist der Brexit?

Der EU-Austritt Großbritanniens kurz erklärt

Der Brexit wirft viele Fragen auf. Was heißt „Brexit“ und wie kam es zu dem Entscheid? Lesen Sie hier eine einfache und kurze Erklärung rund um die Thematik des Brexits.

Von Sören Imöhl, Gero Berndt

Devisen: Eurokurs fällt leicht

Devisen

Eurokurs fällt leicht

Nach den Osterfeiertagen zeigt sich der europäische Handel noch verhalten. Zudem stehen im Euroraum heute nur wenige Konjunkturdaten in Aussicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×