MenüZurück
Wird geladen.

Franziska Giffey

Franziska Giffey

Franziska Giffey ist eine deutsche Politikerin der SPD. Sie ist seit 2021 die erste weibliche Regierende Bürgermeisterin von Berlin. Giffey ist seit November 2021 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und zudem seit November 2020 Vorsitzende der SPD Berlin. Sie war von 2018 bis 2021 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Vom Ministeramt trat sie infolge der Plagiatsaffäre um ihre Dissertation zurück.

Geboren wurde Giffey als Franziska Süllke am 3. Mai 1978 in Frankfurt (Oder). Nach dem Abitur am Städtischen Gymnasium in Fürstenwalde/Spree begann sie ein Lehramtsstudium der Fächer Englisch und Französisch an der Humboldt-Universität zu Berlin. Aufgrund von Stimmproblemen, verursacht durch eine "Kehlkopfmuskelschwäche" brach sie ihr Studium ab und absolvierte von 1998 bis 2001 ein Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH) an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin. Während des Studiums war sie 2000 mehrere Monate als Mitarbeiterin im Büro des Bezirksbürgermeisters von Lewisham, Dave Sullivan (Labour Party) in London tätig.

Nach dem Abschluss ihres Studiums arbeitete Giffey von 2001 bis 2002 im Büro des Bezirksbürgermeisters von Treptow-Köpenick, Klaus Ulbricht (SPD), in Berlin. Anschließend war sie von 2002 bis 2010 Europabeauftragte des Berliner Bezirks Neukölln.

Neben ihrer Tätigkeit als Europabeauftragte absolvierte Franziska Giffey an der FHVR von 2003 bis 2005 ein Master-Studium der Fachrichtung Europäisches Verwaltungsmanagement. 2003 arbeitete sie in diesem Rahmen bei der Vertretung des Landes Berlin bei der Europäischen Union in Brüssel und 2005 bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg.

Von 2005 bis 2009 absolvierte Giffey ein Promotionsstudium im Bereich Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. 2010 wurde sie an der Freuen Universität Berlin zum Dr. rer. pol. promoviert.

Vom 1. September 2010 bis zum 15. April 2015 war sie Neuköllner Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport.  Am 15. April 2015 wählte die Bezirksverordnetenversammlung sie zur Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln. Von April 2015 bis März 2018 war Giffey Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln

Lesen Sie hier aktuelle News und neueste Nachrichten von heute zu Franziska Giffey.

Interview Brandenburgs Ministerpräsident Woidke: „Die Folgen eines Ölembargos werden verniedlicht“

Er regiert Brandenburg seit 2013: Dietmar Woidke über die Raffinerie in Schwedt, sein Verhältnis zu Russland, die Tesla-Fabrik und Elektro-Autos. von Marion Kaufmann und Thorsten Metzner

Minister-Rücktritte Welche Minister zurückgetreten sind – und wer trotz Fehlern im Amt blieb

Immer wieder kommt es zu politischen Skandalen. Doch nicht alle Bundes- oder Landesminister übernehmen im Anschluss auch die Verantwortung für ihre Fehler. Eine Übersicht.

von Luisa Bomke

Interview Franziska Giffey über die Flüchtlingskosten: „So kann das nicht laufen“

Berlins Regierungschefin fordert vom Bund mehr Hilfen für Ukraine-Flüchtlinge und erklärt, warum sie sich Sorgen über die Energieversorgung Ostdeutschlands macht.

von Martin Greive und Dietmar Neuerer

Ministerpräsidentenkonferenz „Ende eines gemeinsamen Wegs“ – Länder laufen Sturm gegen Corona-Pläne der Ampel

Beim Bund-Länder-Gipfel gab es harte Kritik an den geplanten Corona-Lockerungen durch die Bundesregierung. Es drängten aber noch weitere Themen auf die Tagesordnung.

von Jürgen Klöckner und Dietmar Neuerer

Die Lage am Abend Selenski wirbt vor dem britischen Parlament um Unterstützung – Putin gibt weiter nicht nach

Russische Kämpfer rücken auf Mariupol vor. Der ukrainische Präsident verliert den Kampfgeist nicht. Und sein russisches Gegenüber Wladimir Putin soll zunehmend frustriert sein.

von Sven Prange

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×