MenüZurück
Wird geladen.

Heiko Maas

Heiko Maas ist ein deutscher Politiker der SPD. Im vierten Kabinett Angela Merkels ist er Bundesaußenminister, zuvor war er Minister für Justiz und Verbraucherschutz. Maas ist 1966 im Saarland geboren und trat der SPD als Jurastudent im Jahr der Wende bei.

Handelsblatt-Stahltagung: „Klimaschutz muss Teil der unternehmerischen DNA sein“

Handelsblatt-Stahltagung

„Klimaschutz muss Teil der unternehmerischen DNA sein“

Vor einem halben Jahr hat die saarländische Wirtschaftsministerin Rehlinger die Nationale Stahlallianz ins Leben gerufen. Im Gespräch mit Thyssen-Krupps Stahlchef Goss zieht sie Bilanz.

Von Kevin Knitterscheidt

Verteidigungsausgaben: Bundesaußenminister Maas: Deutschland hält Nato-Zusage ein

Verteidigungsausgaben

Bundesaußenminister Maas: Deutschland hält Nato-Zusage ein

Außenminister Maas verspricht, das von der Nato geforderte Zwei-Prozent-Ziel langfristig einzuhalten. Und spricht von Ausrüstung, statt Aufrüstung.

Xi und Conte: Italien schließt sich Chinas „Neuer Seidenstraße“ an – Kritik aus Deutschland

Xi und Conte

Italien schließt sich Chinas „Neuer Seidenstraße“ an – Kritik aus Deutschland

Vereinbarung unterzeichnet und mit Handschlag besiegelt: Als erstes G7-Mitglied beteiligt sich Italien an Chinas Projekt der „Neuen Seidenstraße“. Bundesaußenminister Maas reagierte prompt.

Verteidigungspolitik: „Zwei Prozent sind die falsche Richtungsgröße“ – SPD rüttelt an Nato-Zielen

Verteidigungspolitik

„Zwei Prozent sind die falsche Richtungsgröße“ – SPD rüttelt an Nato-Zielen

In der SPD formiert sich Widerstand gegen die Nato-Rüstungsausgaben. Im Streit um den Verteidigungsetat geht es aber weniger um Geld als ums Prinzip.

Von Moritz Koch, Donata Riedel

Streit um 2-Prozent-Ziel: Nach Kritik an Verteidigungsetat: FDP-Vize Kubicki fordert Ausweisung von US-Botschafter Grenell

Streit um 2-Prozent-Ziel

Nach Kritik an Verteidigungsetat: FDP-Vize Kubicki fordert Ausweisung von US-Botschafter Grenell

Grenell wirft der Bundesregierung vor, Zusagen nicht einzuhalten. Dem Vizepräsidenten des Bundestags reicht es nun mit dem Verhalten des Botschafters.

Von Christian Rothenberg

China-Strategie: Maas warnt vor Blauäugigkeit im Umgang mit China

China-Strategie

Maas warnt vor Blauäugigkeit im Umgang mit China

Bundesaußenminister Heiko Maas ruft die EU zur Geschlossenheit in Bezug auf China auf – und warnt vor einem naiven Umgang, besonders beim Thema 5G.

Außenminister: Heiko Maas will Rüstungskontrollen für neue Waffensysteme vorantreiben

Außenminister

Heiko Maas will Rüstungskontrollen für neue Waffensysteme vorantreiben

Für den Einsatz intelligenter Waffensysteme braucht es internationale Regeln. Bundesaußenminister Maas will diese nun von Experten entwickeln lassen.

Von Torsten Riecke

EU-Austritt: Der Brexit wird wohl verschoben – aber wie lange?

EU-Austritt

Der Brexit wird wohl verschoben – aber wie lange?

Das britische Unterhaus stimmt heute über eine Verlängerung des Brexits ab. In Brüssel heißt es: Es muss irgendeinen Grund geben, warum wir eine neue Frist geben sollten.

Von Ruth Berschens

Syrien: Uno fordert milliardenschweren Wiederaufbau-Fonds für Syrien

Syrien

Uno fordert milliardenschweren Wiederaufbau-Fonds für Syrien

In Brüssel soll bei einer Geber-Konferenz Geld für den Wiederaufbau Syriens gesammelt werden. Die UN fordern im Vorfeld knapp neun Milliarden Dollar.

Krisenland: Stromversorgung in Venezuela komplett wiederhergestellt

Krisenland

Stromversorgung in Venezuela komplett wiederhergestellt

Sieben Tage lang mussten die Menschen in dem Krisenland ohne Elektrizität auskommen. Jetzt ist der Strom wieder da - die Probleme aber sind noch lange nicht gelöst.

Bilanz: Ein Jahr GroKo oder: ein fast verlorenes Jahr

Bilanz

Ein Jahr GroKo oder: ein fast verlorenes Jahr

Am 12. März 2018 unterzeichneten die Unionsparteien und die SPD den Koalitionsvertrag. Was die Bundesregierung in ihrer Amtszeit bislang erreicht hat. Eine Bilanz.

Lieferketten: Berlin will Unternehmen zu globaler Verantwortung zwingen

Lieferketten

Berlin will Unternehmen zu globaler Verantwortung zwingen

In den meisten deutschen Produkten stecken Vorleistungen aus dem Ausland. Der Bund will per Gesetz sicherstellen, dass die Menschenrechte in den Lieferkette eingehalten werden.

Von Frank Specht, Donata Riedel, Bert Fröndhoff, Florian Kolf, Moritz Koch

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×