MenüZurück
Wird geladen.

Helmut Kohl

Helmut Josef Michael Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er war unter allen Bundeskanzlern in der Geschichte der Bundesrepublik am längsten im Amt. Geboren wurde Helmut Kohl am 3. April 1930 in Ludwigshafen am Rhein. Nach seinem Abitur im Jahr 1950 studierte er Rechtswissenschaften und Geschichte an der Universität Frankfurt am Main und an der Universität Heidelberg. Nach seinem Abschluss promovierte er ebenfalls in Heidelberg. Seine politische Karriere begann Helmut Kohl in der Jungen Union. Erste politische Erfolge stellten sich schnell ein. Von 1966 bis 1974 war er Landesvorsitzender der CDU von Rheinland-Pfalz. 1969 wurde Helmut Kohl Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Ab 1973 war Kohl Bundesvorsitzender der CDU (bis 1998). Bei der Bundestagswahl 1976 trat Kohl erstmal als Kanzlerkandidat an. Trotz einem sehr guten Ergebnis, konnte er die Regierung von Helmut Schmidt nicht ablösen. Nach der Wahl gab Helmut Kohl seinen Posten als Ministerpräsident auf und wurde Oppositionsführer im Bundestag. 1980 verzichtete er auf eine Kandidatur als Bundeskanzler. Anstelle Kohls kandidierte Franz Josef Strauß. 1982 wurde Helmut Kohl zum sechsten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, durch eine CDU/CSU- FDP-Koalition per Misstrauensvotum, gewählt. 1998 wurde Gerhard Schröder ( SPD) zum Bundeskanzler gewählt und trat damit Kohls Nachfolge an. Helmut Kohl gilt vor allem als Vater der Deutschen Einheit, weil er den Wiedervereinigungsprozess von Ost- und West-Deutschland entscheidend mitgestaltete. Seit der Spendenaffäre der CDU wird Helmut Kohl dafür kritisiert, dass er keine Stellung zu diesem Thema nahm. Im Jahr 2000 musste er daher seinen Ehrenvorsitz der CDU niederlegen. Nach seiner politischen Karriere war Helmut Kohl als Lobbyist tätig. Helmut Kohl war von 1960 bis 2001 mit Hannelore Kohl geb. Renner verheiratet. Hannelore Kohl beging im Juli 2001 nach langwieriger Krankheit Suizid. Aus der Ehe gingen die Söhne Walter und Peter Kohl hervor. Im Mai 2008 heiratete Helmut Kohl Maike Richter. Helmut Kohl verstarb am 16. Juni 2017.

Flensburger Schiffbau-Gesellschaft: Finanzinvestor Windhorst rettet Flensburger Werft

Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Finanzinvestor Windhorst rettet Flensburger Werft

Lars Windhorst erwirbt die Mehrheit an der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft. Damit hilft er der angeschlagenen Werft aus finanziellen Schwierigkeiten.

Von Stephanie Ott

Brandenburger Ex-Innenminister: CDU-Politiker Jörg Schönbohm gestorben

Brandenburger Ex-Innenminister

CDU-Politiker Jörg Schönbohm gestorben

Erst machte er bei der Bundeswehr Karriere, bevor er in die Politik wechselte. Im Alter von 81 Jahren ist der ehemalige Innenminister Brandenburgs gestorben.

Kommentar: Europa muss sich auf seine Rolle als Supermacht des Friedens besinnen

Kommentar

Europa muss sich auf seine Rolle als Supermacht des Friedens besinnen

Trump und Putin haben den INF-Vertrag leichtfertig weggeworfen. Europa muss nun seinen Kurs korrigieren, sonst droht ein verheerendes neues Wettrüsten.

Von Mathias Brüggmann

Morning Briefing: USA entdecken Zins-Geduld

Morning Briefing

USA entdecken Zins-Geduld

Notenbank-Chef Powell rät zu einer „geduldigen“ Zinspolitik. Trump wird diese Wende laut bejubeln. Was heute noch wichtig ist.

Von Hans-Jürgen Jakobs

25 Jahre Deutsche Bahn AG: „Kein Grund für Jubelarien“ – Ex-Bahnchefs rechnen mit der Politik ab

25 Jahre Deutsche Bahn AG

„Kein Grund für Jubelarien“ – Ex-Bahnchefs rechnen mit der Politik ab

Vor 25 Jahren wandelte sich die Behördenbahn zur Deutschen Bahn AG. Die ehemaligen Chefs Heinz Dürr, Johannes Ludewig und Hartmut Mehdorn kritisieren heute den Bund.

Von Daniel Delhaes, Dieter Fockenbrock

Daily Briefing: The politics of Merkron’s cuddling

Daily Briefing

The politics of Merkron’s cuddling

Amour in Aix; Germany must defend Canada against China; and the joy of Länderfinanzausgleich. Here's our Daily Briefing for Tuesday, January 22, 2019.

Von Andreas Kluth

Internetzugang: Mieter fühlen sich von Unitymedias Tempoversprechen getäuscht

Internetzugang

Mieter fühlen sich von Unitymedias Tempoversprechen getäuscht

Mit großen Ankündigungen kämpfen Telekomanbieter um Kunden. Eine Werbekampagne handelt Unitymedia nun Kritik von Verbraucherschützern und Mieterbund ein.

Von Stephan Scheuer

Elmar Brok: Der ewige EU-Abgeordnete muss wohl die Zwangsrente antreten

Elmar Brok

Der ewige EU-Abgeordnete muss wohl die Zwangsrente antreten

Nach 38 Jahren im Europaparlament entzieht die CDU dem Außenpolitiker den sicheren Platz auf der Europawahl-Liste – obwohl das anders ausgemacht war.

Von Eva Fischer

Prüfers Kolumne: Was das Problem bei den „Menschen des Jahres“-Listen ist

Prüfers Kolumne

Was das Problem bei den „Menschen des Jahres“-Listen ist

Es gibt Bäume, Sportler und Pfeifenraucher des Jahres. Auf die Dauer haben solche Rankings aber einen eher demotivierenden Effekt.

Von Tillmann Prüfer

Kommentar: Merz' Bewerbung um ein Ministeramt ist ein Überraschungspaket für die CDU

Kommentar

Merz' Bewerbung um ein Ministeramt ist ein Überraschungspaket für die CDU

Friedrich Merz möchte Minister werden. Das dürfte die Feiertagsfreuden von Kanzlerin Angela Merkel und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer trüben.

Von Thomas Sigmund

Internationale Klimadiplomatie: Die Klimagipfel – eine Geschichte von Fortschritten und Rückschlägen

Internationale Klimadiplomatie

Die Klimagipfel – eine Geschichte von Fortschritten und Rückschlägen

Schon 1995 setzten sich die Umweltminister zum ersten Mal zum Thema Klima zusammen. Der große Durchbruch kam jedoch zwanzig Jahre später.

Von Silke Kersting

Wer 2018 verstarb: Abschied von großen Personen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft

Wer 2018 verstarb

Abschied von großen Personen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft

Karl-Erivan Haub, George und Barbara Bush, Winnie Mandela: Die Liste der Persönlichkeiten, die der Welt fehlen werden, ist auch 2018 zu lang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×