Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Horst Seehofer

Horst Seehofer wurde 2008 zum Bayerischen Ministerpräsidenten und zum Parteivorsitzenden der CSU. In den Funktionen löste er Günther Beckstein und Erwin Huber ab. Horst Seehofer wurde am 4. Juli 1949 in Ingolstadt geboren. Nach seinem Realschulabschluss 1965 begann er eine Beamtenausbildung in der Kommunalverwaltung von Ingolstadt. Horst Seehofer war bis 1980 als Beamter, zuletzt im gehobenen Dienst, bei den Landratsämtern Ingolstadt und Eichstätt tätig. Seehofer trat 1969 in die Junge Union ein und daraufhin 1971 in die CSU. 1980 wurde er zum ersten Mal im Wahlkreis Ingolstadt in den Bundestag gewählt. Dort war Horst Seehofer bis zum November 2008 aktiv. Im Jahr 1983 wurde er zum sozialpolitischen Sprecher der CSU-Landesgruppe. Diese Position hielt Horst Seehofer bis in das Jahr 1989 inne. Danach war er bis 1992 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung. Im selben Jahr wurde Horst Seehofer zum Minister für Gesundheit durch den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl berufen. Nach dem Verlust der Bundestagswahl 1998 der CDU/CSU kam es zu keiner weiteren Amtszeit. Das nächste Ministeramt von Horst Seehofer folgte 2005 im Rahmen der Großen Koalition zwischen CDU/CSU und SPD. Im November wurde er von Angela Merkel zum Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ernannt. Dieses Amt gab Horst Seehofer im Oktober 2008 auf, weil er als Bayerischer Ministerpräsident kandidierte. Seit März 2018 ist Seehofer Bundesminister für Inneres, Bau und Heimat.

Flüchtlingspolitik: CDU-Arbeitnehmerflügel droht CSU mit Bayern-CDU

Flüchtlingspolitik

CDU-Arbeitnehmerflügel droht CSU mit Bayern-CDU

Was tun, wenn der unionsinterne Asylstreit weiter eskaliert? In der CDU werden erste Rufe laut, sich auf den Ernstfall vorzubereiten.

von Dietmar Neuerer

100 Tage Große Koalition: Verbraucherschützer ziehen durchwachsene GroKo-Bilanz

100 Tage Große Koalition

Verbraucherschützer ziehen durchwachsene GroKo-Bilanz

Die Bundesregierung hat in ihren ersten 100 Tagen aus Sicht von Verbraucherschützern nur wenig bewirkt. Sie sehen etliche brach liegende Baustellen.

von Dietmar Neuerer

Flüchtlingspolitik: EU-Staaten könnten Rücknahme von Asylbewerbern vereinbaren

Flüchtlingspolitik

EU-Staaten könnten Rücknahme von Asylbewerbern vereinbaren

Vor dem Asylgipfel bleibt umstritten, wie eine Weiterreise Asylsuchender zwischen EU-Staaten verhindert werden soll. Rom und Wien kündigten Härte an.

Bundesregierung: 100 Tage GroKo – Deutsche Firmenlenker ziehen eine verheerende Bilanz

Bundesregierung

100 Tage GroKo – Deutsche Firmenlenker ziehen eine verheerende Bilanz

Nach 100 Tagen im Amt steckt die Regierung Merkel in einer tiefen Krise. Auch die Wirtschaft ist unzufrieden – und fordert mehr Engagement.

von Dana Heide, Anja Müller

100 Tage GroKo: Was die Regierung bisher geschafft hat  – und was nicht

100 Tage GroKo

Was die Regierung bisher geschafft hat – und was nicht

Energiewende, Wohnungsnot, Krankenversicherung: Mit einigen Projekten kommt die GroKo nicht voran, einige sind dagegen bereits umgesetzt. Ein Überblick.

von Silke Kersting, Peter Thelen, Daniel Delhaes

Streit in der Union: CSU stellt sich gegen Merkels Euro-Kurs

Streit in der Union

CSU stellt sich gegen Merkels Euro-Kurs

Die CSU-Spitze um Seehofer und Söder eröffnet mit der Europapolitik eine zweite Front gegen die Kanzlerin. Das Euro-Zonen-Budget kritisieren sie vehement.

von Jan Hildebrand

Flüchtlingspolitik: Wichtige Hilfe für Merkel – Juncker organisiert EU-Spitzentreffen

Flüchtlingspolitik

Wichtige Hilfe für Merkel – Juncker organisiert EU-Spitzentreffen

Der EU-Kommissionspräsident richtet für Kanzlerin Merkel einen Asyl-Gipfel aus – und will die Chance ergreifen, wirklich europäische Lösungen zu erreichen.

von Frank Specht, Till Hoppe, Moritz Koch

Migration: Österreichs Kanzler Kurz dringt auf raschen Fortschritt in Asylpolitik

Migration

Österreichs Kanzler Kurz dringt auf raschen Fortschritt in Asylpolitik

Um beim Thema Migration die eigenen Ideen voranzubringen, rücken Österreich und Bayern zusammen. Kurz will auch die EU-Ratspräsidentschaft nutzen.

Asylstreit: Was hinter Merkels EU-Reformplänen steckt

Asylstreit

Was hinter Merkels EU-Reformplänen steckt

Im Asylstreit mit der CSU will die Angela Merkel andere EU-Staaten zur Hilfe bewegen. Doch die Pläne der Kanzlerin werden zum neuen Zankapfel.

Asylstreit der Union: Warum die CSU Wahlkampf für die AfD macht

Asylstreit der Union

Warum die CSU Wahlkampf für die AfD macht

Im Unions-Flüchtlingsstreit gibt sich die CSU unversöhnlich – und spielt damit der AfD in die Hände. Das könnte sich noch rächen, sagen Experten.

von Dietmar Neuerer

Gastkommentar: Der Unionsstreit bietet Chancen für Deutschland

Gastkommentar

Der Unionsstreit bietet Chancen für Deutschland

Im Unionsstreit kündigt sich eine innenpolitische Zäsur an. Mit einem radikalen Schritt könnte die Bundeskanzlerin eine starke neue Regierung bilden.

von Peter Zolling

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Asylexperte Sommer nimmt Arbeit als neuer BAMF-Chef auf

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Asylexperte Sommer nimmt Arbeit als neuer BAMF-Chef auf

Das Kabinett in Berlin hat die Ernennung von Hans-Eckhard Sommer als neuen BAMF-Chef abgesegnet. Der äußert sich nun erstmals.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×