MenüZurück
Wird geladen.

Huawei

Huawei

Huawei ist ein 1987 von Ren Zhengfei gegründeter Telekommunikationsausrüster mit Sitz in Shenzhen in China. Schwerpunkt des Unternehmens ist die Entwicklung und Herstellung von Geräten der Kommunikationstechnik. Neben mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs bietet Huawei Produkte und Dienstleistungen für Netzwerk-Infrastrukturen und Cloud-Computing-Lösungen an. Das Angebot gliedert sich in folgende drei Geschäftsbereiche: Consumer, Carrier Network und Enterprise. Auf dem Smartphone-Markt versucht Huawei stetig Apple und Samsung Konkurrenz zu machen. Die Europazentrale des Huawei-Konzerns befindet sich in Düsseldorf. Lesen Sie hier aktuelle News und neuste Nachrichten von heute zu Huawei.

Exportverbote Chiphersteller in der China-Falle: Der wichtigste Markt droht wegzubrechen

Exportkontrollen und die Lockdowns in China lassen das Chipgeschäft der Konzerne schrumpfen. Doch es gibt Hoffnung für Intel, Nvidia und Infineon. von Joachim Hofer

Elektronikmesse Ifa Warum der Kamerahersteller Leica jetzt Fernseher baut

Leica ist weltbekannt für seine Kameras. Jetzt will das Unternehmen gemeinsam mit Hisense einen Luxusfernseher auf den Markt bringen. Der TV-Markt ist hart umkämpft – kann das gut gehen?

von Christof Kerkmann

IT-Sicherheit Experten hacken Video-Ident-Systeme: Daten bei Krankenkassen in Gefahr

Im Gesundheitsbereich sind Online-Identifizierungen per Video verboten worden – weil die Systeme überlistet wurden. Doch auch Banken und andere Branchen nutzen die Verfahren.

von Britta Rybicki, Teresa Stiens, Julian Olk, Jürgen Klöckner, Elisabeth Atzler und Dennis Schwarz

Serie: „Die neue Weltwirtschafts(un)ordnung“ Völkerrechtler Herdegen: „Chinas Führung ist wirtschaftlich weit verletzlicher als das Kreml-Regime“

Staaten wie Russland oder China streben nach Ansicht Herdegens eine neue internationale Ordnung an. Beim Ukraine-Krieg hält er ein baldiges Ende für möglich.

von Daniel Delhaes

Asia Techonomics Korruptionsaffäre gefährdet Chinas Chip-Hoffnungen

Die chinesische Staatsführung will mit Milliardeninvestitionen die Abhängigkeit von taiwanesischen Hightech-Halbleitern verringern. Nun erschüttert eine Korruptionsaffäre das Prestigeprojekt.

von Sabine Gusbeth

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×