MenüZurück
Wird geladen.

Jens Spahn

Jens Spahn ist ein deutscher Politiker der CDU. Seit 2018 ist er Bundesminister für Gesundheit im vierten Kabinett Merkels. Spahn wurde am 16. Mai 1980 in Ahaus-Ottenstein nahe Münster geboren. Nach seinem Abitur 1999 absolvierte er eine duale Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Westdeutschen Landesbank in Münster. Seit 1997 ist Spahn Parteimitglied der CDU. Seit November 2005 ist er stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Obmann der CDU/ CSU-Fraktion im Ausschuss für Gesundheit. Er bereitete in der Koalitionsarbeitsgruppe von Union und SPD die Gesundheitsreform 2007 vor. Beim Bundesparteitag 2014 in Köln wurde Spahn in das CDU-Präsidium gewählt. Zugleich wurde er Vorsitzender des Bundesfachausschusses Gesundheit und Pflege seiner Partei. 2017 zog er mit 51,2 Prozent der Erststimmen als direkt gewählter Abgeordneter in den Bundestag. Parallel dazu schloss Spahn sein Studium der Politikwissenschaft mit dem Master of Arts ab.

CDU-Präsidiumsmitglied: Spahn will nationale Souveränität für EU-Grenzschutz aufgeben – doch die Bundespolizeigewerkschaft ist dagegen

CDU-Präsidiumsmitglied

Spahn will nationale Souveränität für EU-Grenzschutz aufgeben – doch die Bundespolizeigewerkschaft ist dagegen

Auf die nationale Souveränität muss laut Spahn verzichtet werden, um die Grenzen besser zu schützen. Dafür kassiert er eine Absage der Bundespolizeigewerkschaft.

von Dietmar Neuerer

Kandidatur um CDU-Vorsitz: Spahn greift seine Mitbewerber Merz und Kramp-Karrenbauer an

Kandidatur um CDU-Vorsitz

Spahn greift seine Mitbewerber Merz und Kramp-Karrenbauer an

Drei Wochen vor der Wahl des CDU-Vorsitzes geht Jens Spahn in die Offensive und erklärt, warum er sich für den besseren Kandidaten hält.

Arzneimittel: Gesundheitsminister Spahn will Pharmapreise senken

Arzneimittel

Gesundheitsminister Spahn will Pharmapreise senken

Biotech-Medikamente kosten die Krankenkassen viel Geld. Gesundheitsminister Jens Spahn will nun per Gesetz günstigere Alternativen fördern.

von Gregor Waschinski, Maike Telgheder

Medikamente per Handy: Jens Spahn plant digitales Rezepts einzuführen

Medikamente per Handy

Jens Spahn plant digitales Rezepts einzuführen

Der Gesundheitsminister will Digitalrezepte realisieren. Vor allem auf dem Land sollen Patienten so einfacher an ihre Medikamente kommen.

Interview zum CDU-Vorsitz: Biedenkopf rät zur Wahl von Kramp-Karrenbauer und kritisiert Merz und Spahn

Interview zum CDU-Vorsitz

Biedenkopf rät zur Wahl von Kramp-Karrenbauer und kritisiert Merz und Spahn

Mit Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz kämpfen drei Kandidaten um den CDU-Vorsitz. Ex-Generalsekretär Kurt Biedenkopf hat einen klaren Favoriten.

von Thomas Sigmund, Daniel Delhaes

Telemedizin: Warum französische Patienten mit ihrem Arzt chatten dürfen – und deutsche nicht

Telemedizin

Warum französische Patienten mit ihrem Arzt chatten dürfen – und deutsche nicht

Frankreichs Versicherer haben die Zeichen der Zeit erkannt und machen Telemedizin zum Geschäftsmodell. Deutsche Wettbewerber zögern hingegen noch.

von Christian Schnell, Thomas Hanke

Bundeswirtschaftsminister: Peter Altmaier hält nicht viel vom Austausch des Führungspersonals

Bundeswirtschaftsminister

Peter Altmaier hält nicht viel vom Austausch des Führungspersonals

CDU und CSU bekommen neue Vorsitzende. Bundeswirtschaftsminister Altmaier hält die Wechsel nicht für die Lösung der aktuellen Probleme.

von Hannah Steinharter

Kommentar: Die Volksparteien brauchen neue Inhalte – nicht nur neues Führungspersonal

Kommentar

Die Volksparteien brauchen neue Inhalte – nicht nur neues Führungspersonal

Union und SPD laufen die Wähler davon. Um die zurückzuholen, bedarf es mehr als eines nett lächelnden Politikers von Gegenüber: es braucht Lösungen.

von Daniel Delhaes

Große Koalition: Was Seehofers Rückzug als CSU-Chef für die Bundesregierung bedeutet

Große Koalition

Was Seehofers Rückzug als CSU-Chef für die Bundesregierung bedeutet

Horst Seehofer tritt als CSU-Chef zurück. Das könnte erhebliche Konsequenzen haben für das wohl wichtigste Gremium in der Koalition: die Abteilung Streitschlichtung.

von Christian Rothenberg, Christoph Herwartz

Kampf um CDU-Vorsitz: Mit dieser Strategie will die AfD Friedrich Merz schaden

Kampf um CDU-Vorsitz

Mit dieser Strategie will die AfD Friedrich Merz schaden

Die AfD hat eine „Angriffsstrategie“ gegen Friedrich Merz entwickelt – mit dem Ziel, bei Wählern ein „grundsätzlich unwohles Bauchgefühl zu seiner Person zu schaffen“.

von Dietmar Neuerer

CDU-Vorsitz: Kramp-Karrenbauer liegt vorn – doch der Fanblock von Merz setzt auf Guerilla-Marketing

CDU-Vorsitz

Kramp-Karrenbauer liegt vorn – doch der Fanblock von Merz setzt auf Guerilla-Marketing

Im Rennen um die Merkel-Nachfolge liegt Annegret Kramp-Karrenbauer in der Gunst der Bürger derzeit vorn. Doch Friedrich Merz und Jens Spahn sind in Lauerstellung.

von Daniel Delhaes, Thomas Hanke, Sebastian Matthes, Frank Specht

Nachfolge für den CDU-Vorsitz: Jens Spahn bekommt Rückenwind aus seiner Heimat Borken

Nachfolge für den CDU-Vorsitz

Jens Spahn bekommt Rückenwind aus seiner Heimat Borken

Der Gesundheitsminister ist jetzt offiziell als Kandidat für den Vorsitz der CDU nominiert. Sein Kreisverband in Borken hält einstimmig zu ihm.

von Martin Greive

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×