MenüZurück
Wird geladen.

Martin Winterkorn

Martin Winterkorn war von 2007 bis 2015 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Er wurde am 24. Mai 1947 in Leonberg geboren. Winterkorn studierte von 1966 bis 1973 Metallkunde und Metallphysik an der Universität Stuttgart. Nach seinem Abschluss war er Doktorand am Max-Planck-Institut für Metallforschung und Metallphysik. Seine Promotion zum Dr. rer. nat folgte 1977. Nach seiner Promotion arbeitete Martin Winterkorn zunächst für die Robert Bosch GmbH als Fachreferent im Forschungsbereich „Verfahrenstechnik“. Von 1978 bis 1981 übernahm er die Leitung der Kältemittelverdichter-Entwicklung bei der Robert Bosch GmbH und der Bosch- Siemens-Hausgeräte GmbH. 1981 wechselte Martin Winterkorn dann zur Audi AG und war bis 1993 im Bereich Qualitätssicherung tätig. Bevor er 1993 zur Volkswagen AG wechselte, war er Leiter der Audi-Qualitätssicherung. Bei Volkswagen war Martin Winterkorn zunächst als Leiter der "Konzern-Qualitätssicherung" tätig. Im folgenden Jahr wurde er zum Generalbevollmächtigten der Volkswagen AG bestellt. 1996 wurde Winterkorn zum Markenvorstand mit dem Verantwortungsbereich "Technische Entwicklung" ernannt. Von 2000 bis 2002 war er Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“. Im März 2002 wechselte Martin Winterkorn wieder zur Audi AG und wurde dort zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Außerdem übernahm er im Jahr 2003 die Leitung des Geschäftsbereichs „Technische Entwicklung“. Am 1. Januar 2007 trat Martin Winterkorn dann die Nachfolge von Bernd Pischetsrieder als Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG an. Ende September 2015 trat Martin Winterkorn aufgrund des Abgasskandals der Volkswagen AG ("Dieselgate") zurück.

Dieselaffäre: Der Fall Winterkorn – und die erste Anklage im Dieselskandal in Deutschland

Dieselaffäre

Der Fall Winterkorn – und die erste Anklage im Dieselskandal in Deutschland

Die Staatsanwaltschaft macht Ernst: Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll sich vor Gericht wegen der Dieselaffäre verantworten.

Von René Bender, Sha Hua, Stefan Menzel, Jan Keuchel

Morning Briefing: Juncker unterstützt Weidmann

Morning Briefing

Juncker unterstützt Weidmann

Jean-Claude Juncker kann sich Jens Weidmann als neuen EZB-Präsidenten vorstellen. Die Botschaft hören die Sparer in Europa gerne. Was heute wichtig ist.

Von Sven Afhüppe

Volkswagen: Landgericht Stuttgart erklärt Dieselgate-Richter für befangen

Volkswagen

Landgericht Stuttgart erklärt Dieselgate-Richter für befangen

Der für einen Großteil der Klagen zuständige Richter Fabian Richter Reuschle wird abgelöst. Grund ist, dass seine Ehefrau selbst gegen den Volkswagen-Konzern klagt.

Von Volker Votsmeier

Kommentar: Der VW-Aufsichtsrat muss seinen peinlichen Freispruch für Winterkorn kassieren

Kommentar

Der VW-Aufsichtsrat muss seinen peinlichen Freispruch für Winterkorn kassieren

Martin Winterkorn muss sich im Dieselskandal verantworten. Der Aufsichtsrat sollte jetzt die Chance nutzen, die Jubelarie für den Ex-Chef zurückzunehmen.

Von Dieter Fockenbrock

Causa Winterkorn und Stellenabbau: Warum die anstehende VW-Aufsichtsratssitzung ein wichtiger Stimmungstest ist

Causa Winterkorn und Stellenabbau

Warum die anstehende VW-Aufsichtsratssitzung ein wichtiger Stimmungstest ist

Die Anklage gegen den früheren VW-Chef Martin Winterkorn beschäftigt den Aufsichtsrat. Auf der Sitzung soll auch der geplante Stellenabbau thematisiert werden.

Von Martin Murphy, Stefan Menzel

In eigener Sache: Handelsblatt-Autorenteam mit renommiertem Wächterpreis ausgezeichnet

In eigener Sache

Handelsblatt-Autorenteam mit renommiertem Wächterpreis ausgezeichnet

Ein Reporterteam des Handelsblatts erhält den Wächterpreis der Tagespresse 2019. Die Autoren hatten zur Dieselmanipulation bei VW recherchiert.

Unternehmenskultur: Die Frage nach dem Warum: Was unserer Arbeit Bedeutung verleiht

Unternehmenskultur

Die Frage nach dem Warum: Was unserer Arbeit Bedeutung verleiht

Mit ihrem gesellschaftlichen Nutzen wollen Konzerne neuerdings Investoren und Talente anlocken. Aber wie findet ein Unternehmen seinen „Purpose“?

Dieselskandal: Staatsanwältin Elke Hoppenworth treibt Ex-VW-Manager in die Enge

Dieselskandal

Staatsanwältin Elke Hoppenworth treibt Ex-VW-Manager in die Enge

Die Staatsverfolgerin hat die Anklage gegen Ex-VW-Manager initiiert – und sich damit Feinde gemacht. Für sie brechen nun ungemütliche Zeiten an.

Von René Bender

Dieselskandal : Ex-VW-Chef Martin Winterkorn droht ein jahrelanger Prozess

Dieselskandal

Ex-VW-Chef Martin Winterkorn droht ein jahrelanger Prozess

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den früheren VW-Chef erhoben. Es könnte jedoch noch lange dauern, bis Winterkorn vor Gericht gestellt wird.

Von Stefan Menzel, Klaus Stratmann, Dietmar Neuerer

Morning Briefing: Trauer um Notre-Dame

Morning Briefing

Trauer um Notre-Dame

Was als Unfall bei Dacharbeiten am frühen Abend begann, wuchs sich aus zum Feuerdrama um das steinerne Gewölbe des Hauptschiffs. Was heute wichtig ist.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Kommentar: Ex-VW-Chef Winterkorn hat nun eine letzte Chance, die Wahrheit zu sagen

Kommentar

Ex-VW-Chef Winterkorn hat nun eine letzte Chance, die Wahrheit zu sagen

Winterkorns Erklärungen im Dieselskandal waren nie besonders plausibel. Die Anklage kann der Ex-Konzernchef dazu nutzen, endlich Rückgrat zu zeigen.

Von Markus Fasse

Dieselskandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Dieselskandal

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wirft dem ehemaligen VW-Chef unter anderem schweren Betrug vor. Die Anklage richtet sich auch gegen vier weitere Ex-Führungskräfte.

Von René Bender, Jan Keuchel

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×