MenüZurück
Wird geladen.

Olaf Scholz

Olaf Scholz ist ein deutscher Politiker der SPD. Im vierten Kabinett Angela Merkels ist er Finanzminister, zuvor war er Arbeitsminister und mehrere Jahre Erster Bürgermeister von Hamburg. Scholz wurde 1958 in Osnabrück geboren und ist Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Rürups Wochenrückblick: Das R-Wort nimmt keiner in den Mund

Rürups Wochenrückblick

Das R-Wort nimmt keiner in den Mund

Sollte es zu relevanten Entlassungen kommen, wäre das „R-Wort“ rasch in aller Munde – und Deutschland würde schnell in die siebte Rezession rutschen.

Von Bert Rürup

Vier-Punkte-Erklärung: Koalition will Klimakabinett und Gespräche mit Autobauern

Vier-Punkte-Erklärung

Koalition will Klimakabinett und Gespräche mit Autobauern

Gut drei Stunden tagte der Koalitionsausschuss. Während sich SPD und CDU mit dem Ergebnis zufrieden zeigen, gibt es Kritik von den Grünen.

Cum-Ex-Skandal: Bafin-Vizepräsidentin Roegele wird sich nicht dem Finanzausschuss stellen

Cum-Ex-Skandal

Bafin-Vizepräsidentin Roegele wird sich nicht dem Finanzausschuss stellen

Den Ausschuss interessiert im Cum-Ex-Skandal Roegeles Rolle während ihrer Zeit bei der Deka-Bank. Die heutige Bafin-Vizin erscheint aber nicht selbst.

Von Sönke Iwersen, Volker Votsmeier

Forschung : Finanzminister Scholz will Künstliche Intelligenz nicht zusätzlich fördern

Forschung

Finanzminister Scholz will Künstliche Intelligenz nicht zusätzlich fördern

Eigentlich sollten drei Milliarden Euro zusätzlich fließen, damit Deutschland bei der KI aufholt. Doch im Finanzplan taucht das Geld nicht auf.

Von Barbara Gillmann, Jan Hildebrand, Frank Specht

Grundsteuer: Bayern blockiert Grundsteuer – Reform wird ein Fall für den Koalitionsausschuss

Grundsteuer

Bayern blockiert Grundsteuer – Reform wird ein Fall für den Koalitionsausschuss

Die Finanzminister von Bund und Länder haben sich bei der Reform der Grundsteuer geeinigt. Doch Bayern sperrt sich noch.

Gastbeitrag: Finanzminister Scholz droht sich mit der Grundsteuerreform ins Aus zu manövrieren

Gastbeitrag

Finanzminister Scholz droht sich mit der Grundsteuerreform ins Aus zu manövrieren

Bundesfinanzminister Scholz liegt mit seiner Begründung der Grundsteuerreform falsch. Er sollte die Reform lieber den Ländern überlassen. Ein Gastbeitrag.

Von Hans Michelbach

Mobilitätsgipfel : Wie die Bundesregierung die Autoindustrie reformieren will

Mobilitätsgipfel

Wie die Bundesregierung die Autoindustrie reformieren will

Die GroKo will den Verkehrssektor umbauen. Das Ziel: weniger CO2-Emissionen, mehr E-Autos. Experten beziffern die Kosten auf Hunderte Milliarden Euro.

Von Daniel Delhaes

Kommentar: Olaf Scholz' Doppelrolle wird zum Problem

Kommentar

Olaf Scholz' Doppelrolle wird zum Problem

Als Finanzminister soll sich Scholz gegenüber anderen Ressorts hart zeigen, als SPD-Vizekanzler aber die Rentenpläne durchsetzen. Er muss sich entscheiden.

Von Jan Hildebrand

Bankenfusion: „Wir werden das Olaf Scholz nicht durchgehen lassen“

Bankenfusion

„Wir werden das Olaf Scholz nicht durchgehen lassen“

Scholz lässt seine Rolle bei einer möglichen Bankenfusion von Deutscher Bank und Commerzbank offen. Dafür erntet er Kritik von CSU und Grünen.

Studie des Chefvolkswirtes : Deutsche-Bank-Analyse zu Fusionen liest sich wie ein Hilferuf

Studie des Chefvolkswirtes

Deutsche-Bank-Analyse zu Fusionen liest sich wie ein Hilferuf

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank fürchtet, dass Europas Geldhäuser hoffnungslos hinter die US-Konkurrenz zurückfallen. Übernahmen könnten dagegen helfen, glaubt Folkerts-Landau.

Von Michael Maisch

Deutsche Bank und Commerzbank: Bankengewerkschaft droht mit Blockade bei Postbank-Integration

Deutsche Bank und Commerzbank

Bankengewerkschaft droht mit Blockade bei Postbank-Integration

Die mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank bewegt die Arbeitnehmervertreter. Sie stellen weitere Verhandlungen über die Integration der Postbank in die Deutsche Bank infrage.

Von Yasmin Osman

Kommentar: Mit Kramp-Karrenbauer darf es keinen Machtwechsel in Zeitlupe geben

Kommentar

Mit Kramp-Karrenbauer darf es keinen Machtwechsel in Zeitlupe geben

Taktieren, auf den richtigen Zeitpunkt warten: So funktioniert Politik. Bei der Übergabe des Kanzleramts darf sich die CDU keine Verzögerung erlauben.

Von Thomas Sigmund

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×