MenüZurück
Wird geladen.

Recep Tayyip Erdogan

Recep Tayyip Erdogan ist ein türkischer Politiker. Im August 2014 wurde er zum Präsidenten der Türkei vereidigt. Zuvor war Erdogan über zehn Jahre Ministerpräsident der Türkei. Außerdem war er Vorsitzender der konservativen Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP). Erdogan steht international in der Kritik. Er zensiert das türkische Internet, schränkt die Meinungsfreiheit ein und setzt nationale Medien unter Druck. Erdogan hat zwar 2004 die Todesstrafe abgeschafft, wirbt aber seit 2012 für eine Neueinführung. Er verurteilt Abtreibungen öffentlich und spricht sich gegen Kaiserschnitte aus. Religion spielt für Erdogans Politik eine hervorgehobene Rolle. Der Präsident erklärte öffentlich, dass der Islam für Frauen die Rolle der Mutter vorgesehen habe und lehnt schwere körperliche Arbeit für Frauen ab. Im Juli 2016 versuchte ein Teil des türkischen Militärs, die Regierung zu stürzen. Erdogan forderte die Bevölkerung zum Wiederstand auf, woraufhin der versuchte Militärputsch scheiterte. Recep Tayyip Erdogan wurde am 26. Februar 1954 in Beyoglu in der Provinz Istanbul geboren. Er studierte Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften an der Marmara-Universität in Istanbul. Seine politische Karriere startete er in der Jugendorganisation der Nationalen Ordnungspartei (MNP). 1984 wurde Erdogan in den Vorstand der Nachfolgepartei Wohlfahrtspartei (RP) gewählt. Von 1994 bis 1998 war er Oberbürgermeister der Stadt Istanbul. Wegen Missbrauchs der Grundrechte und -freiheiten wurde Erdogan 1998 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Im Juli 1999 wurde er aus der Haft entlassen. Recep Tayyip Erdogan gründete 2001 mit ehemaligen Parteifreunden die Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP). Dessen Parteichef blieb er bis 2012. Bei der Parlamentswahl 2002 gewann die AKP und Erdogan wurde Ministerpräsident der Türkei. Bei den Parlamentswahlen 2007 und 2011 wurde er wiedergewählt und beendete sein Amt als Ministerpräsident 2014. Bei den Präsidentschaftswahlen im August gleichen Jahres wurde er zum Präsidenten der Türkei gewählt und residiert als erster seiner Amtsvorgänger im neuerbauten Palast Cumhurbaşkanlığı Sarayı.

Ermordeter Journalist: Erdogan enthüllt Detail von Khashoggi-Tonband

Ermordeter Journalist

Erdogan enthüllt Detail von Khashoggi-Tonband

Ein Tonband enthüllt grausame Details zum Mord an den saudischen Journalisten Khashoggi. Auch Deutschland soll in Besitz dieser Aufzeichnungen sein.

Saudischer Kronprinz: „New York Times“ berichtet von Hinweis auf Verwicklung Salmans in Fall Khashoggi

Saudischer Kronprinz

„New York Times“ berichtet von Hinweis auf Verwicklung Salmans in Fall Khashoggi

US-Geheimdienstler glauben, dass Saudi-Arabiens Kronprinz in den Fall Khashoggi verwickelt war. Washington steht unter Druck, gegen Riad vorzugehen.

Türkei: Lira-Krise wird für türkische Banken zum Milliardenproblem

Türkei

Lira-Krise wird für türkische Banken zum Milliardenproblem

Viele türkische Konzerne können ihre Kredite nicht begleichen. Das bringt türkische Banken in Bedrängnis – und wird auch für Europas Geldhäuser teuer.

von Ozan Demircan

100 Jahre Waffenstillstand: Merkel und Macron erinnern mit historischer Geste an Ende des Ersten Weltkriegs

100 Jahre Waffenstillstand

Merkel und Macron erinnern mit historischer Geste an Ende des Ersten Weltkriegs

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Kanzlerin Merkel und der französische Präsident kamen an jenem Ort zusammen, wo der Waffenstillstand besiegelt wurde.

Tötung: Erdogan teilt Tonaufnahmen des Khashoggi-Mordes wohl auch mit Deutschland

Tötung

Erdogan teilt Tonaufnahmen des Khashoggi-Mordes wohl auch mit Deutschland

Brisante Tonaufnahmen der Tötung von Jamal Khashoggi wurden wohl auch Deutschland zugänglich gemacht. Damit steigt einmal mehr der Druck auf Riad.

Die nächste Rezession : Abschwung oder Crash? Warten auf den großen Knall

Die nächste Rezession

Abschwung oder Crash? Warten auf den großen Knall

Die Zeichen für einen Abschwung mehren sich. Normaler Konjunkturzyklus – oder Vorbote des Crashs? Worauf Anleger und Unternehmen jetzt achten müssen.

von Jens Münchrath, Christian Rickens, Daniel Schäfer, Ulf Sommer, Frank Wiebe

Beitrittsverhandlungen: EU-Kommissar Hahn fordert Ende der Beitrittsgespräche mit der Türkei

Beitrittsverhandlungen

EU-Kommissar Hahn fordert Ende der Beitrittsgespräche mit der Türkei

Schon lange stehen die Beitrittsverhandlungen der Türkei in die EU still. Diesen Prozess will ein EU-Kommissar nun beenden.

Schlichtung: Erdogan kritisiert US-Sanktionen gegen Iran als „nicht richtig“

Schlichtung

Erdogan kritisiert US-Sanktionen gegen Iran als „nicht richtig“

Die Sanktionen gegen den Iran betreffen die Ölexporte des Landes. Auch wenn die Türkei weiterhin Öl aus dem Iran beziehen darf, kritisiert Erdogan die Maßnahmen.

Fall Khashoggi: Saudische Experten sollten Beweise zu Khashoggi vertuschen

Fall Khashoggi

Saudische Experten sollten Beweise zu Khashoggi vertuschen

Laut türkischen Medienberichten gibt es neue Vorwürfe im Fall Khashoggi. Demnach sollten saudische Experten Beweise zu den Todesumständen vernichten.

Türkei: Lira-Verfall treibt Inflation in der Türkei auf über 25 Prozent

Türkei

Lira-Verfall treibt Inflation in der Türkei auf über 25 Prozent

Der Lira-Verfall hat die Inflation in der Türkei in die Höhe getrieben. Die Nachricht schickt wiederum den Lira-Kurs nach unten. Doch die Daten geben auch Grund zur Hoffnung.

von Ozan Demircan, Julia Rotenberger

Expertenrat – Anders Indset: Raus aus der Mindfaulness!

Expertenrat – Anders Indset

Raus aus der Mindfaulness!

Die Wirtschaft der Zukunft braucht eine praktische Philosophie als Grundlage. Leidenschaft ist der neue Weg zum Unternehmenserfolg.

von Anders Indset

Ermordeter Journalist: Erdogan über Khashoggi-Tötung: Niemand solle es wagen, eine solche Tat in der Türkei zu begehen

Ermordeter Journalist

Erdogan über Khashoggi-Tötung: Niemand solle es wagen, eine solche Tat in der Türkei zu begehen

Erdogan macht die saudische Regierung für die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi verantwortlich. Er glaube aber nicht, dass der Auftrag von König Salman ausgegangen sei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×