Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Sheryl Sandberg

Sheryl Sandberg wurde 2008 Geschäftsführerin von Facebook Inc. Zuvor war sie Vizepräsidentin des globalen Online-Verkaufs bei Google. Im Laufe ihrer Karriere war Sandberg im US-Finanzministerium und bei McKinsey tätig. Sheryl Sandberg wurde am 28. August 1969 in Washington, D.C. geboren. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University und absolvierte ihren Bachelor-Abschluss 1991. Danach arbeitete sie für zwei Jahre im Rechercheteam der Weltbank. Sheryl Sandberg kehrte 1993 an die Harvard University für einen MBA-Studiengang zurück, welchen sie 1995 erfolgreich abschloss. Die Managerin arbeitete zunächst nach ihrem MBA-Abschluss bis 1996 für die Unternehmensberatung McKinsey & Company. Danach war sie Stabschefin für das US-Finanzministerium. Im Jahr 2001 wechselte Sheryl Sandberg in die Technologiebranche. Sie war für Google als „Vice President of Global Online Sales & Operations“ für den globalen Online-Verkauf zuständig. Im März 2008 wechselte Sheryl Sandberg zu Facebook als Chief Operating Officer (COO). Sie beschäftigte sich zuerst mit der Profitabilität von Facebook. Durch diverse Maßnahmen wurde Facebook 2010 profitabel. Ein weiterer Meilenstein, welcher im Verantwortungsbereich von Sheryl Sandberg lag, war der Börsengang von Facebook im Jahr 2012. Lesen Sie hier aktuelle News zu Sheryl Sandberg.  

Vorstandsstudie von EY: Allein unter Männern – Nur vier Chefinnen in 160 Top-Aktiengesellschaften

Vorstandsstudie von EY

Allein unter Männern – Nur vier Chefinnen in 160 Top-Aktiengesellschaften

Frauen bleiben einer Studie zufolge in Vorstandsetagen weiter Exoten – trotz Förderprogrammen. Die dürften nicht zu Alibi-Veranstaltungen verkommen.

von Katrin Terpitz

Soziale Netzwerke: So wollen Facebook und Twitter Werbung transparenter machen

Soziale Netzwerke

So wollen Facebook und Twitter Werbung transparenter machen

Facebook und Twitter gerieten unter Druck, als das Ausmaß der russischen Einmischung in den US-Wahlkampf bekannt wurde. Nun wollen sie für mehr Transparenz bei Werbeanzeigen sorgen.

Doppelrolle: Investoren zählen Facebook-Chef Zuckerberg öffentlich an

Doppelrolle

Investoren zählen Facebook-Chef Zuckerberg öffentlich an

Der Skandal um Cambridge Analytica und andere Datenlecks haben die Facebook-Aktionäre verärgert. Nun zweifeln einige von ihnen öffentlich Zuckerbergs Führungsqualitäten an.

von Julia Rotenberger

Jens Thiemer: Mercedes' Marketingleiter hat seine Mission erfüllt – und verlässt den Autobauer

Jens Thiemer

Mercedes' Marketingleiter hat seine Mission erfüllt – und verlässt den Autobauer

Innerhalb von fünf Jahren hat Jens Thiemer das Image von Mercedes gedreht, dabei ging es auch mal radikal zu. Nun verlässt er den Daimler-Konzern.

von Catrin Bialek, Markus Fasse, Franz Hubik

Karriere: Zieh mich rauf! Wie Mentoren einem im Job ganz nach oben helfen

Karriere

Zieh mich rauf! Wie Mentoren einem im Job ganz nach oben helfen

Noch immer ist in deutschen Vorstandsetagen entscheidend, wer wen kennt und fördert. Wie man sein eigenes Netzwerk aufbaut – ohne sich darin zu verheddern.

von Eva Fischer, Lilian Fiala, Roman Tyborski

Elliot Schrage: Facebooks Kommunikationschef tritt zurück

Elliot Schrage

Facebooks Kommunikationschef tritt zurück

Fake-News, Datenskandal: Facebook stand wegen seines zögerlichen Krisenmanagements zuletzt wiederholt in der Kritik. Nun geht der PR-Chef.

von Britta Weddeling

CeBit, IAA und Co: Wie Messen ihr Image aufpolieren wollen

CeBit, IAA und Co

Wie Messen ihr Image aufpolieren wollen

Cebit oder IAA haben für viele Aussteller und Besucher an Reiz verloren. Der Trend geht zu Festivals mit Start-up-Feeling. Vorbild ist die SXSW.

von Katrin Terpitz

Aktionäre besorgt: Turbulente Facebook-Hauptversammlung nach Datenskandal

Aktionäre besorgt

Turbulente Facebook-Hauptversammlung nach Datenskandal

Facebook-Hauptversammlungen waren in den vergangenen Jahren eher langweilig. Doch diesmal regt der Datenskandal die Anleger auf.

Datenskandal: Facebook weiß nicht, welche Daten Cambridge Analytica abgegriffen hat

Datenskandal

Facebook weiß nicht, welche Daten Cambridge Analytica abgegriffen hat

Facebook will gegen den Missbrauch seiner Funktionen vorgehen. Doch im aktuellen Datenskandal tritt das Unternehmen auf der Stelle.

Produktivität statt Langeweile: 12 Tipps von Topmanagern gegen langweilige Meetings

Produktivität statt Langeweile

12 Tipps von Topmanagern gegen langweilige Meetings

Langweilige Meetings sind Zeitfresser und kosten Millionen. Was Manager wie Jeff Bezos, Bill Gates und Oprah Winfrey dagegen tun.

von Carina Kontio

Torben Schulz: Dashdash-Gründer will das Programmieren massentauglich machen

Torben Schulz

Dashdash-Gründer will das Programmieren massentauglich machen

Mit der Plattform Dashdash soll jeder eigene Apps entwickeln können. Diese Idee hat auch namhafte Investoren aus dem Silicon Valley überzeugt.

von Johannes Steger

Datenskandal: Facebook lotet Akzeptanz von Bezahlversion aus

Datenskandal

Facebook lotet Akzeptanz von Bezahlversion aus

Durch den Datenskandal wird bei Facebook bisher Undenkbares möglich – vielleicht sogar eine werbefreie Bezahlversion des Netzwerks.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×