MenüZurück
Wird geladen.

WTO

Die World Trade Organization (WTO), zu deutsch Welthandelsorganisation (WHO), sieht den freien Welthandel als oberstes Ziel. Zu ihren Aufgaben gehören deshalb der Abbau von Handelshemmnissen und die Liberalisierung des Welthandels. Die WTO ist neben IWF und Weltbank die dritte Säule der Weltwirtschaftsordnung. Ihren Sitz hat sie seit ihrer Gründung 1994 in Genf. Seit 2016 hat sie 164 Mitgliedsländer, darunter die EU, Russland, China und die USA. Ihre Handelsbeziehungen werden durch die WTO-Regeln bestimmt und überwacht, bei Konflikten gibt es Schlichtungsverfahren. Wichtigste Handelsprinzipien sind Gegenseitigkeit, Liberalisierung und Nichtdiskriminierung. Grundlegend für die die WTO sind die drei Abkommen GATT, GATS und TRIPS: Sie regeln Zölle, Dienstleistungsverkehr und Rechte des geistigen Eigentums. Die Welthandelsorganisation besteht aus drei Hauptorganen - Ministerkonferenz, Allgemeiner Rat und Sekretariat. Das höchste ist die Ministerkonferenz, die der Brasilianer Roberto Azevêdo seit 2013 als Generaldirektor anführt.

Weißes Haus: USA macht Öffnung gegenüber Kuba rückgängig – schärferer Kurs auch gegen Venezuela und Nicaragua

Weißes Haus

USA macht Öffnung gegenüber Kuba rückgängig – schärferer Kurs auch gegen Venezuela und Nicaragua

Die USA verschärfen ihren Kurs gegenüber Kuba, Venezuela und Nicaragua. Sicherheitsberater Bolton nennte die Länder „Troika der Tyrannei“. Die EU und Kanada reagieren mit Kritik.

Strafmaßnahmen: US-Regierung geht gegen Kubas Führung vor und erzürnt damit die EU

Strafmaßnahmen

US-Regierung geht gegen Kubas Führung vor und erzürnt damit die EU

Die US-Regierung verschärft ihren Kurs gegenüber der kubanischen Führung. Der EU und Kanada gefällt die neue Klageoption wegen Enteignungen gar nicht.

Handelsstreit: EU erstellt Strafzoll-Liste für US-Produkte in Höhe von 20 Milliarden Euro

Handelsstreit

EU erstellt Strafzoll-Liste für US-Produkte in Höhe von 20 Milliarden Euro

Die EU und die USA befinden sich in einem Streit über illegale Subventionen für Flugzeugbauer. Brüssel droht nun mit einer umfangreichen Strafzoll-Liste.

Handelskonflikte: IWF-Chefökonomin warnt vor Folgen von Autozöllen für Weltwirtschaft

Handelskonflikte

IWF-Chefökonomin warnt vor Folgen von Autozöllen für Weltwirtschaft

Ein Übergreifen der Handelskonflikte auf die Autobranche könnte laut Gina Gopinath größere Teile der weltweiten Lieferketten treffen.

Gastkommentar: Europa muss sich auf eine Welt ohne WTO vorbereiten

Gastkommentar

Europa muss sich auf eine Welt ohne WTO vorbereiten

Die Staatengemeinschaft muss den Leuchtturm für regelbasiertes Handeln verteidigen – aber auch das Undenkbare denken: Einen Handel ohne WTO.

Von Uri Dadush, Guntram Wolff

Gipfel zu Handelsbeziehungen: China will fairen Wettbewerb mit EU gewährleisten

Gipfel zu Handelsbeziehungen

China will fairen Wettbewerb mit EU gewährleisten

Die EU und China wollen Industriesubventionen abzubauen. Beim Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes zeigt sich die EU grundsätzlich offen für die Technik von Huawei.

Streit über Airbus-Subventionen: Pecorino, Hummer, Flugzeugteile – USA drohen der EU mit milliardenschweren neuen Zöllen

Streit über Airbus-Subventionen

Pecorino, Hummer, Flugzeugteile – USA drohen der EU mit milliardenschweren neuen Zöllen

Washington erwägt, Zölle auf EU-Produkte im Wert von elf Milliarden Dollar zu erheben. Betroffen wären Maschinenbauer und die Lebensmittelindustrie.

Von Julia Rotenberger

Kommentar: Die große Stärke der deutschen Wirtschaft wird zur Schwäche

Kommentar

Die große Stärke der deutschen Wirtschaft wird zur Schwäche

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer Abwärtsspirale. Ausgerechnet die Exportindustrie dämpft das Wachstum. Die Bundesregierung muss handeln.

Von Donata Riedel

Gastkommentar: Embracing Openness and Cooperation for Mutual Benefit

Gastkommentar

Embracing Openness and Cooperation for Mutual Benefit

China and Europe can benefit from closer cooperation, argues China's prime minister Li Keqiang in a guest commentary for Handelsblatt.

Von Li Keqiang

Gastkommentar: Für Offenheit und Zusammenarbeit – zum gegenseitigen Vorteil

Gastkommentar

Für Offenheit und Zusammenarbeit – zum gegenseitigen Vorteil

China und Europa können von einer engeren Kooperation nur profitieren, schreibt der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang in einem Gastkommentar für das Handelsblatt.

Von Li Keqiang

EU-China-Gipfel: Verhandlungen zwischen China und den USA dämpfen Erwartungen an Gipfel in Brüssel

EU-China-Gipfel

Verhandlungen zwischen China und den USA dämpfen Erwartungen an Gipfel in Brüssel

Die EU wünscht sich ausgeglichenere Wirtschaftsbeziehungen zu China. Vor dem EU-China-Gipfel ringen die Parteien um eine Abschlusserklärung.

Von Till Hoppe

Welthandelsorganisation: Streit um US-Zölle – WTO-Urteil stärkt Position der EU gegenüber Trump

Welthandelsorganisation

Streit um US-Zölle – WTO-Urteil stärkt Position der EU gegenüber Trump

Handelsschranken, die wegen der nationalen Sicherheitslage erlassen wurden, können von der WTO angefochten werden. Ein Rückschlag für Donald Trump.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×