Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2012

14:53 Uhr

Alex Wilmot-Sitwell

UBS verliert Spitzenbanker an Bank of America

Spitzenbanker Alex Wilmot-Sitwell wechselt von der Schweizer Großbank UBS zum Konkurrenten Bank of America Merrill Lynch. Zuletzt waren mehrere Manager von der Bank of America zu UBS abgewandert.

Alex Wilmot-Sitwell verlässt die Schweizer Großbank UBS. ap

Alex Wilmot-Sitwell verlässt die Schweizer Großbank UBS.

LondonDie Schweizer Großbank UBS verliert einen Spitzenbanker an den Konkurrenten Bank of America Merrill Lynch. Alex Wilmot-Sitwell übernehme die Position eines President of Europe and Emerging Markets, excluding Asia, wie es am Mittwoch in es in einem internen Memo der US-Bank heißt. Er werde in den kommenden Monaten zur Bank of America stoßen und in London stationiert sein.

Den Amerikanern gelingt damit eine Revanche: In den vergangenen Wochen hatte mehrere Top-Manager das US-Geldhaus in Richtung des Schweizer Rivalen verlassen. Der prominenteste Abgang war Andrea Orcel, der Co-Chef der UBS-Investmentbank wird.

Wilmot-Sitwell war als Präsident der UBS-Investmentbank vorwiegend für die Kundenbetreuung zuständig. Die UBS lehnte eine Stellungnahme ab.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×