Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2022

08:49

Autoindustrie

Tesla und BMW zwingen Audi zu großen Sprüngen: Die VW-Tochter will Fabrikkosten halbieren

Von: Markus Fasse, Roman Tyborski

PremiumDie Volkswagen-Tochter stellt die Werke auf Elektroautos um. Nach dem Führungswechsel in Wolfsburg hofft die Audi-Spitze auf mehr Spielräume.

Audi will mehr Elektroautos herstellen. Audi

Audi-Montage in Ingolstadt

Audi plant radikalen Umbau.

Ingolstadt, Düsseldorf Die Volkswagen-Tochter Audi will die Fabrikkosten in den kommenden Jahren halbieren. „Eine Halbierung der Fertigungskosten heißt eine Halbierung der Stunden pro Fahrzeug“, sagte Audi-Produktionsvorstand Gerd Walker in Ingolstadt. Zudem sollen die beiden großen deutschen Audi-Werke Ingolstadt und Neckarsulm ab 2026 und 2027 in erster Linie Elektroautos produzieren. „Dafür brauchen wir radikale Schritte“, sagte Walker.

Der Vorstand ließ offen, wann Audi das Effizienzziel erreichen will und wie viel der Autobauer dabei konkret einsparen wird. Die bis 2029 geltende Beschäftigungssicherung für die deutschen Werke gelte weiter. Um die Effizienz zu steigern, will Audi die Produktion hochfahren und mittelfristig drei Millionen Autos pro Jahr bauen. 2021 kam das Unternehmen auf knapp 1,7 Millionen Fahrzeuge.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×