Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2022

16:06

Metaverse

So macht Meta-CEO Zuckerberg 30 Milliarden Dollar Verlust

Von: Stephan Scheuer, Ulf Sommer

PremiumDer Facebook-Konzern muss sich neu erfinden. Dabei setzt der Gründer voll auf das Metaversum. Investoren beurteilen die Strategie als riskant – sehen aber keine Alternative.  

Das Vertrauen der Anleger schwindet. AP Photo, Imago, All Mauritius [M]

Meta-Chef Mark Zuckerberg

Das Vertrauen der Anleger schwindet.

San Francisco, Düsseldorf Mark Zuckerberg ist bekannt für seine gewöhnlich starre Mimik und seine meist emotionslosen öffentlichen Auftritte. Aber als er kürzlich von Analysten auf seine Pläne für das Metaversum angesprochen wird, gerät er ins Schwärmen. „Wir schaffen hier Historisches“, sagt Zuckerberg. „Ich denke, dass die Menschen noch in Jahrzehnten auf die Bedeutung der hier geleisteten Arbeit zurückblicken werden.“

Der Facebook-Gründer hat einen Konzern der Superlative geschaffen. Sein Unternehmen Meta hat weltweit mehr als 3,7 Milliarden Kunden. Damit erreicht Meta rund 80 Prozent aller Menschen auf dem Globus mit einem Internetzugang – mit Ausnahme von China, wo die Meta-Produkte gesperrt sind.

Acht von zehn Meta-Kunden nutzen eines der Produkte wie Facebook, Instagram oder WhatsApp mindestens ein Mal am Tag. Und doch setzt Zuckerberg jetzt alles auf ein neues Projekt: das Metaversum. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×