Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2022

16:48

Petra Justenhoven

Neue PwC-Chefin: „In unserem Geschäft wird noch immer zu viel gearbeitet“

Von: Bert Fröndhoff, Kirsten Ludowig

PremiumAnders als EY setzt PwC weiter auf Prüfung und Beratung. Die neue Deutschland-Chefin Petra Justenhoven will beide Geschäfte ausbauen – und die Arbeitsbedingungen verbessern.

Die 55-Jährige führt seit Juli die größte deutschen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft. PwC/ Frank Rumpenhorst, Thomas Berger (M)

Neue PwC-Deutschlandchefin Petra Justenhoven

Die 55-Jährige führt seit Juli die größte deutschen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft.

Düsseldorf Die weltgrößte Prüfungsgesellschaft PwC will dem Vorstoß des Konkurrenten EY zu einer Aufspaltung nicht folgen. „Für PwC ist die Aufspaltung keine Option. Solange es keine Veränderung bei den Kundenbedürfnissen oder von gesetzlicher Seite gibt, bleiben wir ein integriertes Unternehmen“, sagte die neue PwC-Deutschlandchefin Petra Justenhoven im Interview mit dem Handelsblatt.

EY hatte Ende Mai die Branche aufgeschreckt. Damals wurden Pläne der Firma zur Trennung der Prüfungs- und Beratungsgeschäfte in eigenständige und voneinander unabhängige Unternehmen bekannt. EY will damit möglichen weiteren gesetzlichen Einschränkungen im Beratungsgeschäft entgehen, wenn sie unter einem Dach zugleich weiterhin die Prüfung von Bilanzen betreibt. Eine Entscheidung über die Aufspaltung ist noch nicht gefallen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×