Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2023

10:38

Wirtschaftsprüfer

Wirecard-Skandal: Frühere EY-Prüfer geben Lizenzen ab und entziehen sich Aufsichtsverfahren

Von: René Bender

PremiumDie Berufsaufsicht Apas dürfte ihr Verfahren gegen die Prüfer des ehemaligen Dax-Konzerns bald abschließen. Gegen vier Personen sind nun aber keine Sanktionen mehr möglich.

Die Aufsichtsbehörde Apas prüft seit 2020, ob und in welchem Ausmaß Abschlussprüfer bei ihrer Arbeit für Wirecard Pflichten verletzten und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. imago images/Michael Gstettenbauer

EY-Büros in Düsseldorf

Die Aufsichtsbehörde Apas prüft seit 2020, ob und in welchem Ausmaß Abschlussprüfer bei ihrer Arbeit für Wirecard Pflichten verletzten und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Düsseldorf Es ist der Schlussstrich unter eine durch den Wirecard-Skandal massiv belastete Karriere: Vier Wirtschaftsprüfer, die bei EY für den früheren Dax-Konzern Wirecard zuständig waren, haben ihre Lizenzen zurückgegeben. Dies erfuhr das Handelsblatt aus mit den Vorgängen vertrauten Kreisen.

Damit ist für das Quartett auch ein berufsrechtliches Verfahren der Abschlussprüferaufsicht Apas beendet. Drei von ihnen unterzeichneten verschiedene Jahresabschlüsse von Wirecard einst als hauptverantwortliche Abschlussprüfer.

Wirecard war im Juni 2020 durch einen milliardenschweren Betrugsskandal in die Insolvenz gerutscht. Unmittelbar davor hatte EY das Testat für das Jahr 2019 verweigert. Zuvor hatte die Gesellschaft die Bilanzen des Konzerns allerdings mehr als ein Jahrzehnt stets uneingeschränkt testiert.

Apas-Verfahren gegen EY ist auf der Zielgeraden

Das brachte EY-Prüfer in den Verdacht, nicht genau genug hingeschaut zu haben. Die Apas prüft seit 2020, ob und in welchem Ausmaß Abschlussprüfer bei ihrer Arbeit für Wirecard einst Pflichten verletzten und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×