Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2022

04:04

Christian Bruch im Interview

Siemens-Energy-Chef: „Wenn wir sofort aus russischem Gas aussteigen, werden die Auswirkungen dramatisch sein“

Von: Axel Höpner

Der Manager ist überzeugt, dass Deutschland noch lange auf Gas angewiesen sein wird. Wird russisches Gas durch andere Quellen ersetzt, könne die Verteilung zum Problem werden.

Siemens-Energy-CEO Christian Bruch Thorsten Jochim für Handelsblatt

Siemens-Energy-CEO Christian Bruch

Der Vorstandsvorsitzende warnt vor einem schnellen Boykott von russischem Gas.

München Siemens-Energy-Chef Christian Bruch warnt vor einem kurzfristigen Stopp der Energielieferungen aus Russland. „Wenn wir sofort aus russischem Gas aussteigen, werden die Auswirkungen dramatisch sein“, sagte er im Interview mit dem Handelsblatt. Bei einem kurzfristigen Boykott seien die negativen Auswirkungen für Deutschland größer als der Effekt auf Russland.

Für manche Branchen sei die Gasversorgung existenziell, sagte Bruch. „Nehmen Sie nur die Glasindustrie. Wenn die Anlagen einmal kalt fallen, sind sie hinüber.“ Ob dann noch einmal hierzulande investiert werde, sei die Frage.
Grundsätzlich gehe es auf etwas längere Sicht auch ohne russisches Gas, sagte Bruch. Dazu müsse man die Erneuerbaren zügig ausbauen, LNG-Flüssiggas kaufen und Gas aus anderen Gegenden wie zum Beispiel Skandinavien beziehen.

Doch selbst wenn es gelänge, das russische Gas zu ersetzen, habe Deutschland ein Verteilungsproblem. „Die Versorgung vor allem in Ost- und Süddeutschland wird schwierig, weil die entsprechenden Leitungsnetze fehlen“, sagte Bruch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×