Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2022

04:00

Energie-Boykott

So könnte die EU einen Stopp russischer Gaslieferungen kompensieren

Von: Catiana Krapp

PremiumWas passiert, wenn kein Erdgas mehr aus Russland kommt? Ein Tool errechnet, wer wie viel einsparen müsste, damit im kommenden Winter niemand friert.

Politik und Wirtschaft diskutieren, wer im Ernstfall auf wie viel Gas verzichten kann. Reuters

Genaues Justieren nötig

Politik und Wirtschaft diskutieren, wer im Ernstfall auf wie viel Gas verzichten kann.

Düsseldorf Im Ringen um den richtigen Umgang mit Russlands Aggressionen gegen die Ukraine steht immer wieder eine Frage im Raum: Kann die Europäische Union (EU) russische Erdgaslieferungen boykottieren? Die Hoffnung ist, dass Russland ohne die Einnahmen aus seinen Energieexporten langfristig den Krieg gegen die Ukraine nicht finanzieren kann.

Die Sorge ist, dass die Wirtschaft hierzulande ohne russisches Gas stärker einbricht als in der Coronakrise. Darüber, ob das verkraftbar wäre, gibt es unter Wissenschaftlern Diskussionen. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) kam jüngst zu dem Ergebnis, zumindest Deutschland könne noch in diesem Jahr unabhängig von russischem Gas werden.

Der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hingegen warnte, ein abruptes Gasembargo würde in zentralen Bereichen einen Produktionsstillstand von zweieinhalb Jahren bedeuten.

Wie lange also braucht Europa, um sich aus seiner Energieabhängigkeit von Russland zu befreien? Ab wann wäre ein Gasboykott vertretbar? Und was müsste dafür passieren?

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×