Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.12.2018

13:18

Energiekonzern

Uniper will Frankreich-Geschäft an tschechische EPH verkaufen

Uniper will sein Geschäft in Frankreich veräußern. Der tschechische Energiekonzern EPH hat dabei die besten Karten.

Uniper möchte seine französischen Anlagen verkaufen. Reuters

Uniper

Uniper möchte seine französischen Anlagen verkaufen.

Frankfurt Der Energiekonzern Uniper verhandelt mit dem tschechischen Wettbewerber EPH über den Verkauf seines Frankreich-Geschäfts. „Ziel ist der Erwerb sämtlicher Aktivitäten und Unternehmensgegenstände von Uniper in Frankreich durch EPH“, teilte der Düsseldorfer Konzern am Montag mit. Es werde exklusiv mit den Tschechen verhandelt. Eine Transaktion könne erst nach dem gesetzlich vorgeschriebenen Konsultationsprozess mit den Arbeitnehmervertretern, der im Januar beginne, abgeschlossen werden.

Im August hatte Uniper angekündigt, Optionen für das Geschäft in Frankreich zu prüfen. Der Konzern betreibt in Frankreich unter anderem zwei Gaskraftwerke, zwei Steinkohlekraftwerke und ein Biomasse-Kraftwerk. Der Beitrag von Uniper France zum gesamten Netto-Ergebnis von Uniper lag 2017 nach Angaben des Unternehmens bei einem niedrigen einstelligen Millionen-Betrag.

Vor einem Monat erst hatte Uniper von der französischen Regierung Klarheit für die beiden dortigen Kohlekraftwerke des Konzerns gefordert. Es müsse einen Fahrplan für den von Frankreich bis Ende 2021 geplanten Kohleausstieg geben und konkrete Vorschläge für die betroffenen Unternehmen.

Handelsblatt Energie Briefing

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×