Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2022

18:58

Energiekrise

Kündigungswelle bei E-Optimum: Versorger plant Ausstieg aus dem Gasgeschäft

Von: Kathrin Witsch, Claudia Scholz

PremiumDer Energieversorger will sich wegen der hohen Preise offenbar aus dem Gasmarkt verabschieden. Betroffen wären mehr als 8000 kleine und mittelständische Unternehmen.

Gert Nowotny von E-Optimum e.optimum AG

Gert Nowotny von E-Optimum

Zu dem geplanten Rückzug will sich das Unternehmen offiziell nicht äußern.

Düsseldorf Die Kündigung seines Gasvertrags traf den Mittelständler völlig unvorbereitet. Am vergangenen Samstag hatte das westdeutsche Einzelhandelsunternehmen plötzlich ein Schreiben seines Energieversorgers E-Optimum im Postfach: In zwei Wochen werde die Gaslieferung eingestellt. Gründe wurden keine genannt. Lediglich, dass man den Vertrag „aufgrund der Ausübung unseres außerordentlichen Kündigungsrechts“ zum 15. September beendet.

Das Unternehmen mit Dutzenden Filialen ist nur eines von mehreren, die von heute auf morgen die Kündigung im Briefkasten hatten. Weitere wurden schon vorgewarnt. Entsprechende Schreiben liegen dem Handelsblatt vor. Es dürften noch viele folgen. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×