Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2022

13:43

Energieunternehmen

Pläne für großes Wasserstoff-Projekt in Lubmin

Die Energieunternehmen HH2E und MET Group wollen eine Produktionsanlage für grünen Wasserstoff errichten. Die Inbetriebnahme ist für 2025 geplant.

Bei der Energiewende spielt Wasserstoff eine Schlüsselrolle. dpa

Wasserstoff-Tank

Bei der Energiewende spielt Wasserstoff eine Schlüsselrolle.

Düsseldorf Das vom ehemaligen Uniper-Chef Andreas Schierenbeck mitbegründete Energieunternehmen HH2E will mit der Schweizer MET Group im Mecklenburg-Vorpommern ein großes Wasserstoff-Projekt aufbauen.

Die Partner teilten am Mittwoch mit, sie wollten in Lubmin eine Produktionsanlage für grünen Wasserstoff errichten, die in einer ersten Stufe eine Kapazität von 6000 Tonnen im Jahr und in einer zweiten von mehr als 60.000 Tonnen umfasse. Die erste Ausbaustufe mit einer Gesamtinvestition von über 200 Millionen Euro solle 2023 begonnen werden.

Die Inbetriebnahme sei 2025 geplant. 2030 solle die zweite Stufe an den Start gehen. Die damit verbundene Gesamtinvestition könne eine Milliarde Euro übersteigen.

Wasserstoff spielt eine Schlüsselrolle bei der Energiewende. Zahlreiche Unternehmen, darunter Thyssenkrupp, RWE und E.ON, treiben Projekte voran. Experten gehen davon aus, dass der größte Teil des in Deutschland benötigten Wasserstoffs importiert werden muss.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×