MenüZurück
Wird geladen.

Hambacher Forst

Waldidylle, Baumhäuser und Barrikaden – ein Wald wird zum Symbol für den Kampf gegen den Klimawandel

Im Hambacher Forst kämpfen Umweltschützer in Baumhäusern gegen RWE. Eindrücke zum Kampf gegen Kohle und Energieversorgung.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor
In den vergangenen Wochen ist die geplante Rodung der Hälfte des rund 200 Hektar großen Waldes zwischen Köln und Aachen zum Fanal für Umweltschützer im ganzen Land geworden.

Hambacher Forst

In den vergangenen Wochen ist die geplante Rodung der Hälfte des rund 200 Hektar großen Waldes zwischen Köln und Aachen zum Fanal für Umweltschützer im ganzen Land geworden.

Die Polizei rückte mit massivem Aufgebot – mit in der Spitze 4000 Mitarbeitern – an, um die Baumhäuser mitsamt den Aktivisten zu räumen.

Räumung

Die Polizei rückte mit massivem Aufgebot – mit in der Spitze 4000 Mitarbeitern – an, um die Baumhäuser mitsamt den Aktivisten zu räumen.

Achtung Barrikaden: Um der Polizei das Vorrücken zu erschweren, haben die Aktivisten Baumstämme und Äste in den Weg gestellt.

Barrikaden

Achtung Barrikaden: Um der Polizei das Vorrücken zu erschweren, haben die Aktivisten Baumstämme und Äste in den Weg gestellt.

Denn zahlreiche Aktivisten leben schon seit Jahren im Hambacher Forst – und kämpfen nun für den Erhalt des Waldes. Max Brugger

Baumhaus

Denn zahlreiche Aktivisten leben schon seit Jahren im Hambacher Forst – und kämpfen nun für den Erhalt des Waldes.

Bild: Max Brugger

Zur Fortbewegung dienen Kletterseile, Seilbahnen und Hängebrücken – und das in einer Höhe von bis zu 25 Metern.

In luftiger Höhe

Zur Fortbewegung dienen Kletterseile, Seilbahnen und Hängebrücken – und das in einer Höhe von bis zu 25 Metern.

Ein Todesfall überschattete Proteste und Räumungen: Bei einem Sturz von einer Hängebrücke ist am vergangenen Mittwoch ein Journalist im Hambacher Forst ums Leben gekommen. Der Mann habe seit längerem das Leben der Aktivisten in den Baumhäusern im besetzten Wald auf seinem Blog dokumentiert, sagte ein Polizeisprecher. Die Aktivisten trauern – auch ein Räumungsstopp wurde verhängt.

Trauer

Ein Todesfall überschattete Proteste und Räumungen: Bei einem Sturz von einer Hängebrücke ist am vergangenen Mittwoch ein Journalist im Hambacher Forst ums Leben gekommen. Der Mann habe seit längerem das Leben der Aktivisten in den Baumhäusern im besetzten Wald auf seinem Blog dokumentiert, sagte ein Polizeisprecher. Die Aktivisten trauern – auch ein Räumungsstopp wurde verhängt.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×