Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2022

14:55

Interview

EnBW-Chef Mastiaux: Beim Energiesparen geht noch mehr – ohne einen Verlust an Lebensqualität

Von: Jürgen Flauger

PremiumEnBW wäre zum Weiterbetrieb seines letzten Atomkraftwerks bereit, sagt Konzernchef Mastiaux. Die Bundesregierung müsse nur rasch entscheiden.

Der EnBW-Chef scheidet Ende September nach zehn Jahren an der Spitze des Energiekonzerns aus. dpa

Frank Mastiaux

Der EnBW-Chef scheidet Ende September nach zehn Jahren an der Spitze des Energiekonzerns aus.

Düsseldorf EnBW-Chef Frank Mastiaux schlägt mit Blick auf den kommenden Winter Alarm: „Wir müssen definitiv Energie sparen, wo immer es geht. Und da geht noch viel mehr – ohne dass das jeweils einen Verlust an Lebensqualität bedeuten würde“, sagte der Chef des Energiekonzerns im Interview mit dem Handelsblatt. Jeder, Verbraucher und Unternehmen, müsse einen Beitrag leisten.

Die Kritik an der Aufforderung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, die Bürger sollten kürzer duschen, hält der Energiemanager jedenfalls für „deplatziert“. Vielmehr fordert er noch mehr Appelle aus der Politik. „Mit einer richtigen Kampagne, die die Bürger zum Energiesparen animiert, können und müssen wir noch mehr herausholen“, sagte Mastiaux. Die Gefahr, dass ansonsten Unternehmen ihre Produktion einstellen müssen und Lieferketten reißen, hält er für real.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×