Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2021

10:00

Leonhard Birnbaum im Interview

„Das Netz ist an der Leistungsgrenze“ – Eon-Chef schlägt Alarm

Von: Jürgen Flauger, Sebastian Matthes, Kathrin Witsch

Der Chef des Energiekonzerns kündigt ein milliardenschweres Investitionspaket an, warnt vor Cyberattacken auf das Netz und vor der Abschaltung des Stroms in ganzen Städten.

Der 54-Jährige hat im April von Johannes Teyssen den Vorstandsvorsitz von Eon übernommen. Jetzt hat er seine Strategie vorgestellt. dpa

Leonhard Birnbaum

Der 54-Jährige hat im April von Johannes Teyssen den Vorstandsvorsitz von Eon übernommen. Jetzt hat er seine Strategie vorgestellt.

Düsseldorf Eon-Chef Leonhard Birnbaum warnt vor Engpässen im Stromnetz und Cyberattacken. „Es gibt praktisch keine Reserven mehr im Netz“, sagte Birnbaum im Interview mit dem Handelsblatt. In den vergangenen zehn Jahren habe das Netz den Zuwachs von Erneuerbaren noch verkraften können. „Aber jetzt sind wir einfach an der Leistungsgrenze“, sagte Birnbaum.

Es müssten immer mehr Solardächer und Windräder angeschlossen werden, erklärte der Chef des Eon-Konzerns, der das größte Verteilnetz in Deutschland betreibt. Dazu komme eine stark wachsende Nachfrage aus der Industrie, zum Beispiel durch Batterie- oder Chipfabriken und Rechenzentren.

Eon hatte am Montagabend ein Rekordinvestitionsprogramm angekündigt. Alleine in das Stromnetz will der Konzern bis 2026 rund 22 Milliarden Euro investieren. Birnbaum forderte die Politik zum raschen Eingreifen auf: „Die Dauer von Genehmigungen muss mindestens halbiert werden.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×