Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2022

16:17

Rohstoffe

Ölkonzerne verdienen an der Energiepreisrally – doch die grüne Wende bleibt aus

Von: Kathrin Witsch

Die führenden Konzerne verdienen glänzend, zeigen auch die neuen Zahlen von Saudi Aramco. Die Milliarden investieren sie aber nicht in erneuerbare Energien.

Die Gewinne der Ölkonzerne könnten in diesem Jahr erneut Rekorde brechen. Reuters

Ölplattform in der Nordsee

Die Gewinne der Ölkonzerne könnten in diesem Jahr erneut Rekorde brechen.

Düsseldorf Das Geschäft könnte nicht besser laufen: Der Gewinn von Saudi Aramco ist im ersten Quartal um 82 Prozent auf knapp 40 Milliarden Dollar in die Höhe geschossen. Das teilte der Ölkonzern am Sonntag mit. Es sei dies der höchste Überschuss seit dem Börsengang vor drei Jahren.

Kaum jemand profitiert derzeit von den hohen Energiepreisen so sehr wie die Ölförderer. Kein Wunder, dass der saudische Ölriese Saudi Aramco am Mittwoch den Technologiekonzern Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt abgelöst hat.

Saudi Aramco hat einerseits davon profitiert, dass der Ölpreis seit Jahresbeginn um fast die Hälfte gestiegen ist. Andererseits hat Saudi-Arabien gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Ölkartells Opec+ die Produktion kräftig gesteigert. So hat das Land im ersten Quartal ein Fünftel mehr Rohöl gefördert als im Vorjahr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×