Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2022

12:11

Gasversorgung

Deutsche Industrie bereitet Shutdown der Produktion vor

Von: Siegfried Hofmann, Kevin Knitterscheidt, Anja Müller, Michael Scheppe

PremiumFällt Russland als Gaslieferant weg, brechen in der Industrie harte Zeiten an. Wer kann, steigt auf Öl oder Kohle um. Der große Rest stellt sich auf Produktionsstopps ein.

Gas-Lieferstopp Reuters

Stahlproduktion bei Thyssen-Krupp

Ab der Schwelle von 50 Prozent des Maximalbedarfs müsste die Stahlproduktion wohl eingestellt werden.

Düsseldorf, Frankfurt Angesichts der reduzierten Gasflüsse aus Russland bereiten sich große Teile der deutschen Industrie darauf vor, ihre Produktion geordnet herunterzufahren, sollte sich die Versorgungslage deutlich verschlechtern. Schon jetzt prüfen Großverbraucher aus der Chemie-, Metall- und Baustoffindustrie, wie sich eine Reduzierung der Liefermenge auf die eigene Wertschöpfungskette auswirkt, wie eine Umfrage des Handelsblatts zeigt.

So rechnet etwa der weltgrößte Chemiekonzern BASF damit, den Produktionsverbund am Stammsitz Ludwigshafen mit reduzierter Last weiterbetreiben zu können, sollte die gelieferte Gasmenge bis zu 50 Prozent unter dem maximalen Energiebedarf liegen. „Würde die Versorgung aber deutlich und dauerhaft unter 50 Prozent sinken, müssten wir den Produktionsstandort unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsstandards herunterfahren“, heißt es vom Konzern.

Entscheidend sei dann, wie lange ein Lieferstopp anhalten würde und wie schnell es gelinge, alternative Lösungen zu finden.

Gas-Lieferstopp: Industrie in Deutschland plant mit mehreren Szenarien

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×