Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2022

12:09

Gazprom

Wohin Russland das überschüssige Gas pumpt

Von: Catiana Krapp

PremiumGazprom liefert immer weniger nach Europa – doch Russland kann das Gas auch nicht so einfach in andere Länder umleiten. Was macht Putin mit dem überschüssigen Gas?

Der Endpunkt der Gas-Pipeline Nord Stream 1 in Lubmin

Endpunkt Nord Stream 1

Russland liefert immer weniger Gas nach Europa. Was macht Putin mit dem überschüssigen Gas? (Bild: Imago)

Düsseldorf Russland dreht Europa mehr und mehr den Gashahn zu. Zuletzt wurden die Gaslieferungen, die durch die Pipeline Nord Stream 1 nach Deutschland geleitet werden, auf 20 Prozent der möglichen Gasmengen gedrosselt. Während bei europäischen Unternehmen, Bürgern und Politikern die Angst vor einem Engpass in der Gasversorgung wächst, gibt es darüber, was Russland mit dem überschüssigen Gas macht, zahlreiche Spekulationen.

Können die zuvor für Europa bestimmten Gasexporte ohne weiteres an andere Staaten geliefert werden? Werden nun schlicht gewaltige Gasreserven angehäuft? Sind große Mengen, die nicht sofort abtransportiert werden, eine Gefahr für die Anlagen? Das Handelsblatt ist diesen Fragen nachgegangen.

Mehr als 700 Milliarden Kubikmeter hat Russland laut dem Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) im Jahr 2021 gefördert. Davon würden normalerweise 400 Milliarden Kubikmeter in Russland genutzt, 180 Milliarden exportiere Russland via Pipeline nach Europa. Der Rest gehe in andere Märkte, zunehmend auch nach China.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×