MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2018

13:33

EVG und GDL

Bahn-Tarifrunde läuft jetzt parallel mit zwei Gewerkschaften

Bei den Tarifverhandlungen geht es um die Arbeitsbedingungen von 160.000 Beschäftigten der Bahn. Am Ende soll ein Gesamtpaket stehen.

DB: Bahn-Tarifrunde läuft jetzt parallel mit EVG und GDL dpa

Demonstrierende Gewerkschaft

Die EVG-Mitglieder fordern ein Wahlrecht, ob sie ihre Lohnerhöhung in Urlaub oder eine kürzere Arbeitszeit umwandeln können.

HannoverDie Tarifparteien bei der Deutschen Bahn haben am Donnerstag ihre Verhandlungen wieder aufgenommen. In Hannover kamen zunächst die Delegationen der Lokführergewerkschaft GDL und der Bahn zusammen. Am Nachmittag wollten sich dann die Arbeitgeber in einem rund einen Kilometer entfernten Hotel mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) treffen.

In den Tarifverhandlungen geht es um Einkommen und Arbeitsbedingungen von rund 160.000 Beschäftigten. Beide Gewerkschaften fordern 7,5 Prozent mehr Geld. Dazu und zu einem Paket weiterer Forderungen wollte das bundeseigene Unternehmen in dieser Runde ein umfassendes Angebot vorlegen.

Bahn-Personalvorstand Martin Seiler sagte zum Auftakt: „Wir haben noch einige Kernthemen offen, beispielsweise die Lohnprozente und auch die Frage der Laufzeit.“ Am Ende komme es darauf an, ein Gesamtpaket zu schnüren.

Rund 100 EVG-Mitglieder unterstützten mit einer Kundgebung am Verhandlungsort die Forderungen ihrer Gewerkschaft. Dazu gehört ein Wahlrecht, bei der nächsten Lohnerhöhung diese in mehr Urlaub oder eine kürzere Arbeitszeit umwandeln zu können.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×