MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2017

14:26 Uhr

Insolvente Airline

Logistikfirma Zeitfracht bietet für Teile von Air Berlin

Die Logistikfirma Zeitfracht will Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin übernehmen – und blickt dabei auf drei Sparten. Die endgültige Verkaufsentscheidung der Airline soll es nach der Bundestagswahl geben.

Mögliche Airberlin-Übernahme

Der Niedergang des „Mallorca-Fliegers“

Mögliche Airberlin-Übernahme: Der Niedergang des „Mallorca-Fliegers“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDie Berliner Logistikfirma Zeitfracht wirft ihren Hut in den Ring für Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. Man werde bis Ende der Bieterfrist um 14 Uhr ein Angebot abgeben, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zeitfracht sei interessiert an der Leisure Cargo GmbH, der Regionalflugtochter Walter (LGW) und der Air Berlin Technik. „Das Angebot sieht nicht vor, weitere Flugzeuge oder Destinationen (Slots) zu übernehmen.“

„Wir gehen fest davon aus, dass wir damit rund 1000 Arbeitsplätze der insolventen Air Berlin Gruppe sichern und unsere Zeitfracht Gruppe zu einem gut etablierten Luftfracht-Carrier ausbauen können“, erklärte Firmenchef Wolfram Simon. Den angebotenen Kaufpreis nannte er nicht.

Für die insolvente Air Berlin sind zum Ablauf der Bieterfrist mehrere Angebote eingegangen. Sachwalter Lucas Flöther und sein Team würden nun die Offerten für Air Berlin als Ganzes oder Teile davon sichten, sagte Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel am Freitag zu Reuters TV in Berlin. „Der aktuelle Stand zum Ende der Frist heute 14 Uhr ist, dass wir mehrere Angebote bekommen haben, die wir jetzt sehr detailliert auswerten müssen.“ Das werde einige Tage dauern. „Die endgültigen Entscheidungen werden wir dann am 25. September treffen.“

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×