Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2017

18:27 Uhr

Wirtschaftsstrafrechtler André Szesny

„Gab es eine Fusionsabsicht?“

VonVolker Votsmeier

Der Jurist spricht im Interview über die Vorwürfe gegen Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter und über die schwierige Grenzziehung beim Insiderhandel.

„Bloße Sondierungs‧gespräche sind ‧unproblematisch.“ privat

André Szesny

„Bloße Sondierungs‧gespräche sind ‧unproblematisch.“

FrankfurtIn der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek ist André Szesny Wirtschaftsstrafrechtler. In seiner Praxis spielen Insiderhandel und Marktmanipulation eine immer größere Rolle.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×