Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2022

10:17

Bahnchaos

Engpass Schienennetz: Zwei Hauptstrecken will die Deutsche Bahn als Erstes sanieren

Von: Daniel Delhaes, Jens Koenen

Verkehrsminister Wissng macht die Generalsanierung zur „Chefsache“. Auf Fahrgäste dürften ab 2024 erhebliche Verzögerungen und Umleitungen zukommen.

Die Deutsche Bahn kämpft derzeit mit vielen Problemen. imago images/Future Image

ICE im Kölner Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn kämpft derzeit mit vielen Problemen.

Berlin, Frankfurt Der Bund will die Sanierung des maroden Schienennetzes der Bahn vorantreiben. Die Generalsanierung des ersten Schienenkorridors soll 2024 starten, erklärten Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) und Bahn-Chef Richard Lutz am Mittwoch in Berlin. „So wie es ist, kann es nicht bleiben“, sagte Wissing. „Ich will die Probleme angehen und lösen, indem ich sie zur Chefsache mache.“

Denn ein besserer Schienenverkehr sei unerlässlich für die Klimaziele der Bundesregierung. Diese seien aber mit dem Zustand der Bahn derzeit nicht zu erreichen. Über eine Generalsanierung der wichtigsten Schienenkorridore soll sich das hoch belastete Netz bis 2030 zu einem Stabilitätsanker für die gesamte Schiene entwickeln. Die Finanzierung dafür sei sichergestellt, sagte der FDP-Politiker, ohne jedoch Zahlen zu nennen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×