Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2022

10:51

E-Commerce

Milliardenmarkt der Lieferdienste: Rewe kontert Gorillas, Picnic und Knuspr

Von: Florian Kolf

PremiumGorillas, Picnic und Knuspr greifen an, jetzt schlägt Rewe zurück: Der Händler schließt seinen letzten weißen Fleck im Ruhrgebiet und plant fünf neue Logistikstandorte.

Der Händler will im Spätsommer mit dem Lieferdienst auch im Ruhrgebiet starten. imago images/Michael Gstettenbauer

Lieferservice von Rewe

Der Händler will im Spätsommer mit dem Lieferdienst auch im Ruhrgebiet starten.

Köln Angesichts des härter werdenden Wettbewerbs durch neue Lieferdienste geht Rewe im E-Commerce in die Offensive. „Wir haben die Entscheidung getroffen, das Ruhrgebiet jetzt auch mit einem regionalen Lieferdienst zu bedienen“, sagt Rewe-Digitalchef Christoph Eltze dem Handelsblatt. Der Händler schließt damit seinen letzten großen weißen Fleck in Deutschland bei der Belieferung mit Lebensmitteln.

Starten soll der Service im Spätsommer, voraussichtlich in der Region Gelsenkirchen. „Wir bauen jetzt einen zentralen Lieferstandort für diese Region auf“, erklärt der Rewe-Vorstand. „Dann werden wir den Betrieb verdichten und weitere Lieferzentren aufbauen.“ Entsprechende Stellenanzeigen deuten darauf hin, dass das neue Zentrallager in Bochum sein wird.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×