Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2022

17:33

Griesson-de Beukelaer

Doppelspitze für die Prinzenrolle: Kekshersteller mit neuem Personal in turbulenten Zeiten

Von: Katrin Terpitz

Werner Stegmüller und Dany Schmidt sollen den Gebäckhersteller durch turbulente Zeiten steuern. Denn die Kosten für Energie, Mehl und Butter steigen rasant.

Das Familienunternehmen Griesson zählt zu den führenden Gebäckherstellern in Europa. Griesson de Beukelaer

„Prinzenrolle“-Produktion

Das Familienunternehmen Griesson zählt zu den führenden Gebäckherstellern in Europa.

Düsseldorf Der Gebäckhersteller Griesson-de Beukelaer wird künftig von zwei Managern geleitet: Werner Stegmüller, früher Chef der Molkereigruppe Theo Müller, und Dany Schmidt, ehemaliger Colgate-Manager, teilen sich die Führungsrolle. Das teilte Griesson am Donnerstag mit. Der Chefposten war seit März vakant. Damals hatte Lars Engel, Ex-Deutschlandchef des Konkurrenten Bahlsen, das Unternehmen nach nur acht Monaten wieder verlassen.

Bei Griesson-de Beukelaer war die Fluktuation an der Firmenspitze zuletzt hoch. Engel hatte das Amt nach längerer Vakanz von Andreas Nickenig übernommen. Dieser hatte das Familienunternehmen aus Polch bei Koblenz im Herbst 2020 verlassen.

Stegmüller fungiert bereits seit Anfang Juni als CEO, wie jetzt bekannt wurde. Er ist für Finanzen und die Lieferkette zuständig. Schmidt stößt Anfang September als gleichberechtigter Chef hinzu. Er verantwortet Marketing, Vertrieb und Innovationen. Bruno Kulmus und Ralf Brinkhoff bleiben Mitglieder der Geschäftsführung.

Stegmüller hat in diversen Branchen gearbeitet. Er war unter anderem Partner der Beratung Horvath & Partner und Finanzvorstand beim Pumpenhersteller KSB. 2017 wechselte er zur Unternehmensgruppe Theo Müller. In Schwaben war er mehrere Jahre Sprecher der Geschäftsführung. Zuletzt war er in der Molkerei-Gruppe jedoch immer mehr entmachtet worden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Schmidt begann seine Karriere bei Danone und dem Champagnerhersteller Moët Hennessy. Bei Colgate-Palmolive war er Deutschlandchef und verantwortete zuletzt das Geschäft in Zentral- und Westeuropa.

    Zutaten für Kekse haben sich massiv verteuert

    „Wir haben zwei starke Persönlichkeiten mit langer und erfolgreicher Managementerfahrung für uns gewonnen. Dies wird unser Unternehmen insbesondere in der aktuell herausfordernden Situation stärken“, teilte Andreas Land, Mitgesellschafter von Griesson, mit.

    Die neuen Manager treten ihr Amt in turbulenten Zeiten an. Steigende Preise für Energie und Rohstoffe wie Mehl, Öl, Eier und Butter machen nicht nur Griesson-de Beukelaer, sondern der gesamten Gebäckbranche zu schaffen.

    Das Familienunternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Süß- und Salzgebäck in Europa. Rund 2000 Mitarbeiter produzieren an drei deutschen Standorten. Zu den Marken zählen unter anderem Griesson, DeBeukelaer, Prinzenrolle und Leicht & Cross. Der Umsatz stieg 2020 um zwei Prozent auf 507 Millionen Euro.

    Auch Wettbewerber Bahlsen aus Hannover sucht derzeit einen neuen Chef. Zum Jahresanfang hatte Phil Rumbol das Unternehmen überraschend nach kaum zwei Jahren verlassen. Der Brite war der erste familienfremde Chef des Traditionsherstellers.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×