Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2022

12:03

Henkel

Kritik an Aufsichtsrats-Chefin Simone Bagel-Trah wächst

Von: Michael Scheppe, Martin Murphy

PremiumDie erfolgreichste Sparte steht in einigen Wochen ohne ihren Chef da. Doch Henkel nennt bislang keinen Nachfolger. Das nährt Zweifel an der Ur-Urenkelin des Firmengründers.

Henkels Aufsichtsratsvorsitzende Simone Bagel-Trah dpa

Simone Bagel-Trah

An der Aufsichtsratsvorsitzenden von Henkel wächst die Kritik.

Düsseldorf, Berlin Nach dem Streit im Vorstand des Persil- und Pril-Herstellers Henkel wachsen unter Führungskräften und in Teilen der Henkel-Familie die Zweifel an Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah. Das berichten Unternehmens- und Branchenkreise dem Handelsblatt. Sie werfen der 53-Jährigen vor, keine langfristige Personalplanung für Vorstandsmitglieder zu machen – was zur Uraufgabe eines Chefkontrolleurs gehört.

Henkel weist die Vorwürfe auf Anfrage zurück. Allerdings hat der Konzern vier Wochen nach der Mitteilung über den Abgang des Vorstandsmitglieds Jan-Dirk Auris noch keinen Nachfolger präsentiert. Diese Personalie ist auch Auslöser der lauter werdenden Kritik an Bagel-Trah.

Auris verantwortet bei Henkel seit 2011 das „Adhesives Technologies“ genannte Klebstoffgeschäft. Es ist die erfolgreichste Sparte von Henkel, steht für die Hälfte des Umsatzes und für 60 Prozent des Gewinns. Der Vertrag des Topmanagers wäre eigentlich bis Ende 2023 gelaufen. Mitte November teilte Henkel jedoch mit, dass Auris seine Tätigkeit bereits Ende Januar beenden wird.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×