Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2022

15:15

Insight Innovation

Wie die Lufthansa mit Solar-Kerosin klimaneutral fliegen will

Von: Jens Koenen, Sandra Louven

PremiumSynthetisches Kerosin aus Solarenergie ermöglicht CO2-neutrales Fliegen. Die erste Produktionsanlage geht in Jülich in Betrieb. Abnehmer wie Lufthansa stehen Schlange.

Frankfurt, Madrid Die Szene hat etwas von einem James-Bond-Film. Manuel Romero betritt sein Büro im zweiten Stock und zieht den beigefarbenen Sonnenschutz an der Fensterfront hoch. Das gibt den Blick frei auf einen 15 Meter hohen Turm, zu dessen Füßen an der Nordseite 169 frisch polierte, je drei Quadratmeter große Spiegel in Reih und Glied angeordnet sind.

Wie in einem Kinofilm sieht es aus, wenn sie die Sonnenstrahlen bündeln und auf einen Punkt oben in einem Turm spiegeln. Im Brennpunkt erzeugen sie eine Hitze von unvorstellbaren 1500 Grad, 2500-mal intensiver als das Sonnenlicht, das wir auf der Erdoberfläche empfangen.

Auf die Versuchsanlage schaut die ganze Luftfahrtbranche. Romero ist stellvertretender Direktor der Madrider Forschungseinrichtung IMDEA Energie und Experte für Solarthermie. Die Anlage produziert aus Wasser, Sonne und Kohlendioxid (CO2) Kerosin. Es ist die erste weltweit, die den gesamten Prozess vom Einfangen des Sonnenlichts bis zur Herstellung von Kerosin integriert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×