Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2023

09:24

Maersk und MSC

Das bedeutet das Ende der Allianz „2M“ für die Seefahrt

Von: Christoph Schlautmann

PremiumDank des Oligopols von drei Seefahrt-Allianzen verdienen Reedereien Milliarden. Nun aber droht das System der Absprachen einzustürzen. Was heißt das für die Lieferketten?

Maersk und MSC beenden ihre Allianz 2M Bloomberg, Montage

MSC und Maersk

Die beiden Schifffahrtriesen beenden ihre Allianz.

Singapur Fast lautlos schwebt die Stahlbox der Schweizer Reederei MSC über das Deck der „Mogen Maersk“. Der 399 Meter lange Frachter hat tags zuvor in Malaysias Hafen Tanjung Pelepas festgemacht. Im weltweit größten Port der dänischen Reederei Maersk soll er tiefgefrorenes Schweinefleisch, neuseeländische Äpfel, T-Shirts für die Modekette Zara und anderes an Bord nehmen.

Mit einem dumpfen Scheppern bugsiert ein 80-Tonnen-Kran die mattgelbe Box auf einen der 17 nebeneinandergereihten Containerstapel im Schiff, bevor sich die vier Greifzangen der Hebevorrichtung von ihr lösen. Einträchtig ruht die Schweizer Stahlbox Minuten später zwischen gleichgroßen Containern der dänischen Seefahrtslinie Maersk und ihrer Deutschlandtochter Hamburg Süd – ein Bild, das es schon in zwei Jahren nicht mehr geben dürfte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×