Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2022

07:35

Online-Modehandel

Zalando ist vom Jäger zum Gejagten geworden

Von: Anja Müller

Europas größtes Modeportal hat erstmals Umsatz verloren. Die Konkurrenz bedrängt den einstigen Pionier gleich von mehreren Seiten. Was hinter den Trends steckt.

Düsseldorf Die Zeiten des ungebremsten Wachstums sind bei Zalando vorbei: Anfang Mai musste Europas größter Onlinemodehändler erstmals in der Firmengeschichte einen Umsatzrückgang melden. Wegen hoher Ausgaben für den Ausbau des Logistiknetzes und Marketing ist Zalando im ersten Quartal zudem mit einem bereinigten Betriebsverlust von rund 52 Millionen in die roten Zahlen gerutscht.

Auch die Zalando Aktie hat seit dem Höchststand von mehr als 100 Euro im vergangenen Sommer deutlich verloren. Aktuell pendelt sie bei rund 35 Euro. Co-CEO Robert Gentz rechnete aber bei der Vorlage der Quartalszahlen mit einer „deutlichen Beschleunigung des Geschäfts in der zweiten Jahreshälfte“.

Das Handelsblatt hat die neuen Realitäten für das Unternehmen vor der Hauptversammlung am Mittwoch analysiert, mit Analysten gesprochen und Zahlen zusammengetragen. Das sind die wichtigsten Faktoren, die aktuell die Geschäfte von Zalando beeinflussen.

1. Zalando: Der Coronaboom ist vorbei

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×