Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2022

15:02

Haribo, Vernel & Ültje

Erst Inflation, dann „Shrinkflation“: Wie Lebensmittelhersteller bei Preisen und Packungen tricksen

Von: Katrin Terpitz

In Zeiten der Inflation schrumpfen Hersteller die Füllmenge, um höhere Preise zu kaschieren. Verbraucherschützer sagen: Die große Welle kommt erst noch.

Haribo verkleinert die Packung der Goldbären, statt 200 sind künftig 175 Gramm in einem Beutel. Die unverbindliche Preisempfehlung bleibt indes gleich.

Goldbären von Haribo

Haribo verkleinert die Packung der Goldbären, statt 200 sind künftig 175 Gramm in einem Beutel. Die unverbindliche Preisempfehlung bleibt indes gleich.

Düsseldorf Vor 100 Jahren erfand Hans Riegel aus Bonn den weltbekannten Goldbären. Ausgerechnet zum Jubiläum des Gummibärchens schrumpft Hersteller Haribo in den nächsten Monaten den Großteil seiner Packungen. Die klassische Tüte Goldbären enthält künftig nur noch 175 statt 200 Gramm. Die unverbindliche Preisempfehlung bleibt mit 0,99 Euro gleich. Verbraucher zahlen also für den Goldbären bald satte 14,3 Prozent mehr.

Haribo ist kein Einzelfall. „Shrinkflation“ heißt es im Fachjargon, wenn Hersteller die Füllmenge schrumpfen (Englisch „shrink“) und so indirekt die Preise inflationieren.

Corona und Ukrainekrieg haben die Kosten für die Lebensmittelfirmen steigen lassen wie nie. Deshalb vertuschen sie nun verstärkt Preiserhöhungen durch kleinere Mengen. Das Handelsblatt zeigt aktuelle Fälle und Tricks. Armin Valet, Experte für Lebensmittel der Verbraucherzentrale Hamburg, warnt dabei: „Die ,Shrinkflation'-Welle wird erst in einem halben Jahr richtig spürbar.“ Denn die Umstellung der Füllmengen und Etiketten brauche einen gewissen Vorlauf.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×