Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2022

12:13

Autobauer

BMW-Rivalen geht die Luft aus

Von: Markus Fasse

PremiumErstmals seit sechs Jahren ziehen die Münchener wieder an Mercedes vorbei, auch Audi fällt ab. Der Grund: BMW kann besser liefern als die Konkurrenz.

Neue Elektromodelle wie der i4 sollen auch 2022 für Wachstum sorgen. dpa

BMW-Chef Oliver Zipse

Neue Elektromodelle wie der i4 sollen auch 2022 für Wachstum sorgen.

München Der BMW-Konzern ist wieder die Nummer eins bei Premiumautos. Die Münchener melden für die Marke BMW einen Absatz von 2,21 Millionen Autos für das Jahr 2021. Mit diesem Rekordabsatz liegt BMW auch um gut 100.000 Stück vor dem Erzrivalen Mercedes. Für das laufende Jahr zeigte sich Vertriebsvorstand Pieter Nota zuversichtlich. „Auch 2022 wollen wir profitabel wachsen.“

BMW profitierte insbesondere von einer hohen Nachfrage in den USA: Hier schnellte der Absatz um knapp ein Fünftel hoch. In China verkauften die Münchener 8,9 Prozent mehr Autos. Mit insgesamt 846.237 verkauften Autos ist die Volksrepublik der größte Einzelmarkt. In Europa reichte es zu einem Plus von 3,9 Prozent. In Deutschland gab der Absatz allerdings um 6,8 Prozent nach.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×