MenüZurück
Wird geladen.

Autohersteller

Ein Blick in Teslas Gigafactory in der Wüste von Nevada

In einer riesigen Batteriefabrik in der Wüste von Nevada will Tesla die Autos der Zukunft bauen. Ein Blick in das Herz des Elektroautopioniers.

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor
In „Electric Avenue“ hat Tesla die hügelige Zufahrtsstraße zu seinem Werk hinter der Stadt Reno kurzerhand umbenannt. Das Gebäude ist eingebettet in die Landschaft Nevadas, wo früher Wildpferde umherrannten und sich immer noch ein wenig Cowboy-Romantik aufdrängt. AP

Der Weg zur Gigafactory

In „Electric Avenue“ hat Tesla die hügelige Zufahrtsstraße zu seinem Werk hinter der Stadt Reno kurzerhand umbenannt. Das Gebäude ist eingebettet in die Landschaft Nevadas, wo früher Wildpferde umherrannten und sich immer noch ein wenig Cowboy-Romantik aufdrängt.

Bild: AP

Auf 180.000 Quadratmetern und über drei Etagen schrauben hier 12.000 Menschen unter der Leitung von Chris Lister an dem Plan, die Fabrik zur größten Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Batterien weltweit zu machen. Tesla

Blick von oben

Auf 180.000 Quadratmetern und über drei Etagen schrauben hier 12.000 Menschen unter der Leitung von Chris Lister an dem Plan, die Fabrik zur größten Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Batterien weltweit zu machen.

Bild: Tesla

Mit der Gigafactory will Tesla die Herstellung und Lieferkette der Akkus für seine Autos kontrollieren, um die hohe Nachfrage sicher bedienen zu können. In einem Model 3 sind 4.000 Zellen verbaut. Reuters

Ein Tesla Model 3 vor dem Gebäude der Gigafactory

Mit der Gigafactory will Tesla die Herstellung und Lieferkette der Akkus für seine Autos kontrollieren, um die hohe Nachfrage sicher bedienen zu können. In einem Model 3 sind 4.000 Zellen verbaut.

Bild: Reuters

Bis eine Batterie fertig ist, durchläuft sie 57 verschiedene Stationen – von der Elektrodenfertigung über das Pressen der Batterieform bis hin zum Zusammenbinden der einzelnen Zellen in die gebrauchsfertigen Module für die Fahrzeuge. Tesla

Übersicht über die Fabrikhalle

Bis eine Batterie fertig ist, durchläuft sie 57 verschiedene Stationen – von der Elektrodenfertigung über das Pressen der Batterieform bis hin zum Zusammenbinden der einzelnen Zellen in die gebrauchsfertigen Module für die Fahrzeuge.

Bild: Tesla

Tag und Nacht patrouillieren Sicherheitsleute vor dem Eingang der Glas-Lobby, an deren Wand das große Tesla-Logo prankt. Tesla

Tor zum Tesla-Reich

Tag und Nacht patrouillieren Sicherheitsleute vor dem Eingang der Glas-Lobby, an deren Wand das große Tesla-Logo prankt.

Bild: Tesla

Die Fertigung wurde ebenerdig angelegt. Doch die Architektur ist nicht in Stein gemeißelt, in wenigen Monaten könnte die Fabrik schon wieder anders aussehen. Tesla

Der flache Bau der Gigafactory

Die Fertigung wurde ebenerdig angelegt. Doch die Architektur ist nicht in Stein gemeißelt, in wenigen Monaten könnte die Fabrik schon wieder anders aussehen.

Bild: Tesla

Mitte 2018 steckte Tesla in der Gigafactory noch in einer „Produktionshölle“, wie Elon Musk damals eingestand. Die Herstellung der Batterien ging nicht schnell genug, zeitweise übernachtete Musk selbst in der Fabrik, um die Produktion zu überwachen. AP

Tesla-Chef Elon Musk

Mitte 2018 steckte Tesla in der Gigafactory noch in einer „Produktionshölle“, wie Elon Musk damals eingestand. Die Herstellung der Batterien ging nicht schnell genug, zeitweise übernachtete Musk selbst in der Fabrik, um die Produktion zu überwachen.

Bild: AP

Vier Tage am Stück arbeiten die Angestellten, die zu 90 Prozent aus Reno stammen, danach haben sie vier Tage frei. Viele der Mitarbeiter muss der Hersteller anlernen. Tesla

Arbeit am Roboter

Vier Tage am Stück arbeiten die Angestellten, die zu 90 Prozent aus Reno stammen, danach haben sie vier Tage frei. Viele der Mitarbeiter muss der Hersteller anlernen.

Bild: Tesla

Unabhängigkeit als oberste Direktive: Auf dem Dach der Fabrik sind Solarzellen installiert, um sich selbst mit Energie zu versorgen. Tesla

Solarzellen auf dem Dach der Fabrik

Unabhängigkeit als oberste Direktive: Auf dem Dach der Fabrik sind Solarzellen installiert, um sich selbst mit Energie zu versorgen.

Bild: Tesla

Zwischen den Produktionsstraßen und Förderbändern in der Gigafactory herrscht eifriges Treiben. Von überall her tutet, hupt, schlägt, hämmert es. Das Werk scheint geradezu lebendig. Tesla

Die Produktion läuft ununterbrochen

Zwischen den Produktionsstraßen und Förderbändern in der Gigafactory herrscht eifriges Treiben. Von überall her tutet, hupt, schlägt, hämmert es. Das Werk scheint geradezu lebendig.

Bild: Tesla

Die Wände der Fabrik sind nur Module und können sich verschieben, je nachdem, in welche Richtung sich die Fertigung weiter ausbreitet. Die Roboter stehen überall. Selbst von der Kantine aus sind sie zu sehen, wo sie durch eine durchsichtige Plastikwand schimmern. Tesla

Produktion in der Gigafactory

Die Wände der Fabrik sind nur Module und können sich verschieben, je nachdem, in welche Richtung sich die Fertigung weiter ausbreitet. Die Roboter stehen überall. Selbst von der Kantine aus sind sie zu sehen, wo sie durch eine durchsichtige Plastikwand schimmern.

Bild: Tesla

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×