Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2022

12:48

Autohersteller

Ford ruft wegen Brandgefahr fast 519.000 Autos zurück

Bei möglicherweise gerissenen Krafteinspritzdüsen besteht Brandgefahr. Betroffen sind zwei Modelle von Ford, die jetzt zurück in die Werkstätten müssen.

Es gibt Berichte über Brände unter der Motorhaube des Modells. imago images/ZUMA Wire

Ford Bronco Sport

Es gibt Berichte über Brände unter der Motorhaube des Modells.

Dearborn Der US-Autohersteller Ford ruft in den USA fast 519.000 SUVs zurück in die Werkstätten. Grund sei eine Brandgefahr bei möglicherweise gerissenen Krafteinspritzdüsen, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Betroffen seien die Modelle Bronco Sport und Escape SUVs der Jahre 2020 bis 2023 mit 1,5-Liter-Motoren. Es gebe 54 Berichte über Brände unter der Motorhaube eines Bronco Sport, darunter vier mit gebrochenen Krafteinspritzdüsen. Etwa 13 weitere seien wahrscheinlich durch ein undichtes Einspritzventil verursacht worden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×