Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2019

21:29

Autohersteller

US-Gewerkschaft kündigt ersten Streik bei GM seit 2007 an

Fast 50.000 Arbeitnehmer könnten an dem Streik bei General Motors teilnehmen. Die Gewerkschaft bezeichnet den Ausstand als „letztes Mittel“.

Der Streik könnte die gesamte US-Wirtschaft treffen. AP

General Motors

Der Streik könnte die gesamte US-Wirtschaft treffen.

Detroit Die US-Autogewerkschaft UAW hat erstmals seit dem Jahr 2007 wieder einen landesweiten Streik beim Autobauer General Motors angekündigt. Der Ausstand betreffe rund 48.000 auf Stundenbasis beschäftigte Arbeitnehmer und solle am Sonntag ab Mitternacht (Ortszeit) beginnen.

Zuvor hatte es in den Tarifverhandlungen mit dem Management keine Einigung gegeben. Beide Seiten streiten über diverse Themen wie Löhne, Gesundheitsvorsorge, Zeitbeschäftigung, Arbeitsplatzgarantien und Gewinnbeteiligungen. „Wir tun das nicht leichtfertig“, sagte UAW-Vertreter Terry Dittes in Detroit. „Das ist unser letztes Mittel.“

Ein Streik könnte schnell dazu führen, dass die GM-Produktion in Nordamerika heruntergefahren werden muss. Das könnte auch die US-Wirtschaft insgesamt treffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×