Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2022

15:49

Autozulieferer

Hacker stellen Conti Ultimatum – Gestohlene Daten für 50 Millionen Dollar zum Verkauf angeboten

Von: Roman Tyborski, Michael Verfürden

PremiumCyberkriminelle haben große Mengen Daten erbeutet. Weil der Zulieferer bislang angeblich nicht zahlte, erhöhen sie den Druck – auch auf Chefaufseher Reitzle.

Die Hackergruppe fordert 50 Millionen Euro für den Datensatz.

Screenshot der Lockbit-Seite im Darknet

Die Hackergruppe fordert 50 Millionen Euro für den Datensatz.

Düsseldorf Nach dem Cyberangriff auf den deutschen Autozulieferer Continental drohen die Erpresser mit einem Verkauf der erbeuteten Daten. Conti-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle sei „ein sehr gieriger Mann“ gewesen, heißt es auf ihrem Blog im Darknet. „Wir sind deshalb bereit, 40 Terabyte private Daten des Unternehmens zu verkaufen“. Der Preis: 50 Millionen US-Dollar.

Weil Continental nicht auf eine angebliche Lösegeldforderung in unbekannter Höhe eingegangen sei, stellen die Erpresser die Daten nun zum Verkauf. Dabei bieten sie zwei Optionen: Ein Bieter kann die 50 Millionen Dollar zahlen, um die Daten vernichten zu lassen, oder dieselbe Summe, um sie zugespielt zu bekommen.

Continental wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern. Der Dax-Konzern hatte am Montag Informationen des Handelsblatts bestätigt, nach denen Cyberkriminelle bei einem Angriff im August erhebliche Mengen an Daten des Unternehmens abgegriffen haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×