Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2022

13:18

Biotech-Industrie

Deutsche Biotechfirma will bessere Therapien für schwerstkranke Covid-Patienten auf den Weg bringen

Von: Siegfried Hofmann

PremiumZwei Biotech-Neuentwicklungen sollen bei schweren Corona-Verläufen helfen. Einer der Hoffnungsträger stammt von dem jungen Jenaer Unternehmen Inflarx.

Vorangegangene Gespräche mit der US-Behörde habe man als sehr ermutigend empfunden, so Inflarx-Chef und -Gründer Niels Riedemann. InflaRx

CEO Niels Riedemann

Vorangegangene Gespräche mit der US-Behörde habe man als sehr ermutigend empfunden, so Inflarx-Chef und -Gründer Niels Riedemann.

Frankfurt Mit zwei Neuentwicklungen aus der Biotech-Branche im Zulassungsverfahren bei der US-Arzneimittelbehörde FDA zeichnen sich erstmals seit fast zwei Jahren wieder neue Therapie-Optionen für schwerstkranke Covidpatienten ab. Beide Wirkstoffe zeigten in klinischen Studien Überlebensvorteile für Covidpatienten, sind zugleich aber auch mit gewissen Unsicherheiten behaftet, was die Aussagekraft der Daten betrifft.

Zum einen handelt es sich dabei um den Wirkstoff Sabizabulin, den die US-Krebsforschungsfirma Veru in Europa und den USA eingereicht hat und mit dem sich ein Beratergremium der US-Arzneimittelbehörde FDA am 9. November befassen wird.

Zum anderen geht es um das Medikament Vilobelimab, für das die deutsche Biotech-Firma Inflarx vor wenigen Tagen ebenfalls eine Notfallzulassung bei der FDA beantragte. Vorangegangene Gespräche mit der US-Behörde habe man als sehr ermutigend empfunden, so Inflarx-Chef und -Gründer Niels Riedemann. Mit der europäischen Arzneimittelagentur Ema laufen Gespräche über einen möglichen Zulassungsantrag.

Wenige Therapieoptionen für schwere Fälle

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×