Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2022

04:00

Chefwechsel bei Volkswagen

Herbert Diess verzichtet auf die Präsentation der Halbjahresbilanz

Von: Stefan Menzel

Normalerweise wäre der amtierende Konzernchef bei der Präsentation der Halbjahreszahlen dabei. Doch bei Volkswagen ist derzeit nicht alles normal.

Der scheidende VW-Konzernchef ist offiziell noch bis zum 31. August im Amt, verzichtet aber auf die Teilnahme an der aktuellen Bilanzvorlage. Reuters

Herbert Diess

Der scheidende VW-Konzernchef ist offiziell noch bis zum 31. August im Amt, verzichtet aber auf die Teilnahme an der aktuellen Bilanzvorlage.

Düsseldorf An diesem Donnerstag legt der VW-Konzern seine Halbjahreszahlen vor. Da wäre die Teilnahme des amtierenden Vorstandsvorsitzenden an der Bilanzpräsentation eine Selbstverständlichkeit. Doch in Wolfsburg ist derzeit nichts mehr normal nach dem Ende vergangener Woche angekündigten Wechsel in der Konzernführung. Volkswagen ist in der Übergangsphase vom bisherigen zum neuen Vorstandsvorsitzenden.

Herbert Diess, 63, ist offiziell noch bis zum 31. August im Amt, einen Tag später übernimmt Oliver Blume, 54, der Porsche-Chef aus Stuttgart. Diess verzichtet am Donnerstagmorgen auf die Beteiligung am Pressegespräch zur Halbjahresbilanz. „Dann würden die Kennzahlen des Unternehmens nicht mehr im Mittelpunkt stehen“, heißt es in Wolfsburg als Begründung für den Verzicht von Herbert Diess. Der scheidende Konzernchef müsste wahrscheinlich zu viele Fragen über sein plötzliches Ende als VW-Vorstandsvorsitzender über sich ergehen lassen.

Diess macht am Donnerstagmorgen die Bühne frei für Finanzvorstand Arno Antlitz, 52, der die Halbjahresbilanz erstmals allein und ohne die sonst übliche Unterstützung durch Diess präsentieren darf. Antlitz wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle in Wolfsburg spielen. Weil Oliver Blume in Personalunion den VW-Konzern und Porsche als Vorstandschef führen soll, steigt Antlitz in der Zentrale zum Chief Operating Officer (COO) auf. Das soll Blume im Alltagsgeschäft entlasten.

Bei Volkswagen tagt der Konzernvorstand turnusgemäß an jedem Dienstag. In dieser Woche war Herbert Diess noch einmal dabei und hat das Treffen des obersten VW-Führungsgremiums geleitet. Natürlich spielten sein plötzlicher Rausschmiss und der bevorstehende Wechsel zu Blume eine wichtige Rolle auf dem Vorstandstreffen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Denn es dürfte das letzte Mal gewesen sein, dass Herbert Diess seine Vorstandskollegen als Sitzungsleiter um Ruhe und Aufmerksamkeit bittet. In der kommenden Woche beginnt in Wolfsburg die „sitzungsfreie“ Zeit, dann dürfen auch die Konzernvorstände ihren Sommerurlaub antreten. Ende August stünde dann wieder die nächste turnusgemäße Vorstandssitzung des Konzerns auf dem Programm, also immer noch vor dem offiziellen Amtsantritt von Oliver Blume.

    Lesen Sie mehr zum Thema VW und Herbert Diess:

    Niemand in der Zentrale in Wolfsburg kann sich so richtig vorstellen, dass Herbert Diess dann für ein allerletztes Mal zurückkehren wird. Oliver Blume ist als Porsche-Chef auch Mitglied des Konzernvorstands, er könnte also schon vor dem 1. September die Leitung des Vorstandstreffens übernehmen. Oder Finanzvorstand Arno Antlitz springt ein, genauso wie bei der Bilanzvorlage am Donnerstag dieser Woche.

    Herbert Diess schmiedet hingegen schon ganz andere Zukunftspläne. In der Automobilbranche wird er so schnell nicht wieder auftauchen können, Sperrklauseln von mindestens einem Jahr sind nach einem Ausscheiden wie aus der Konzernführung von Volkswagen völlig normal. Der Automanager will stattdessen im Herbst in Nordspanien sein erstes eigenes Hotel eröffnen – die Beherbergungsbranche ist von der Sperrklausel nicht betroffen.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×