Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2022

15:34

Cloud-Computing

Datenstecker für die Autoindustrie: Catena-X steht kurz vor dem Start

Von: Christof Kerkmann

Vom Zulieferer über den Hersteller bis zum Recyclinganbieter: Eine Cloud soll die Autoindustrie enger vernetzen. Vor allem eine Anwendung soll Firmen überzeugen, Daten herzugeben.

Catena-X soll die gesamte Wertschöpfungskette digital abbilden. BMW Group

BMW-Produktion

Catena-X soll die gesamte Wertschöpfungskette digital abbilden.

Düsseldorf Wie viel CO2 entsteht bei der Produktion eines SUV? In welchen Chargen sind die fehlerhaften Airbags verbaut? Und wie lässt sich der teure Akku eines Elektrofahrzeugs verwerten? Bislang hat die Autoindustrie auf diese Fragen nur unvollständige Antworten, wenn überhaupt.

Catena-X soll Abhilfe schaffen: Das Konsortium rund um BMW und SAP baut ein Netzwerk auf, mit dem die gesamte Industrie die Wertschöpfungskette digital abbilden kann. Rund anderthalb Jahre nach der Ankündigung wird das Projekt konkret, bis Ende des Jahres sollen erste Anwendungen marktreif sein.

Am Montag begann die Initiative mit der Öffentlichkeitsarbeit: Bei einer Präsentation waren erste Anwendungen zu sehen, etwa für Kreislaufwirtschaft und Stammdatenverwaltung in der Industrie. Das Netzwerk liefere „Lösungen für einige der größten Herausforderungen der Wirtschaft“, warb SAP-Chef Christian Klein. Gerade die Klimaneutralität sei ohne Transparenz nicht machbar, betonte BMW-Chef Oliver Zipse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×