Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2017

19:32 Uhr

Dow Chemical und Dupont

Brüssel ebnet Weg für Megafusion

VonTill Hoppe, Bert Fröndhoff, Siegfried Hofmann

Die Megafusion von Dow Chemical und Dupont steht vor der Freigabe durch die EU-Wettbewerbshüter. Dafür müssen die beiden US-Chemieriesen aber große Zugeständnisse machen. Profitieren könnte der Konkurrent BASF.

Brüssel dürfte den Weg für die Megafusion des US Chemie-Riesen mit dem Konkurrenten Dupont bald freimachen. picture-alliance/ dpa

Dow Chemical

Brüssel dürfte den Weg für die Megafusion des US Chemie-Riesen mit dem Konkurrenten Dupont bald freimachen.

Brüssel, DüsseldorfDow Chemical und Dupont stehen dicht davor, die wichtigste Hürde für ihre Megafusion zu nehmen. Die beiden führenden US-Chemiekonzerne können mit der Zustimmung der EU-Wettbewerbshüter rechnen – im Gegenzug für milliardenschwere Zugeständnisse, wie das Handelsblatt aus informierten Kreisen erfuhr. Demnach will sich Dupont von umfangreichen Teilen seines Pflanzenschutz-Geschäfts und der damit verbundenen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten trennen. Als aussichtsreichster Interessent für den Kauf der Unternehmensteile gilt der deutsche Konkurrent BASF.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×